14. Mai 2021, 15:05 Uhr

Mysteriöses und eine Krimireihe mit Humor

14. Mai 2021, 15:05 Uhr
Avatar_neutral
Von DPA

Zwei Krimis aus der Riege der Neuerscheinungen möchten wir Ihnen heute vorstellen. Sehr verschieden, wie das Genre es nun einmal hergibt.

Das Leben der Rentnerin Vesta verläuft beschaulich. Nach dem Tod ihres Mannes ist sie in einen kleinen Ort an der amerikanischen Ostküste gezogen. Ihr wichtigster Begleiter ist Hund Charlie. Eines Tages entdeckt die alte Frau auf einem Waldspaziergang einen mysteriösen Zettel. Darauf steht: »Ihr Name war Magda. Niemand wird je erfahren, wer sie getötet hat. Hier ist ihre Leiche.«

Doch von einer Leiche ist weit und breit nichts zu sehen. Wer war Magda, wer hat sie ermordet und warum? Vesta lässt ihrer Fantasie freien Lauf und entspinnt ihre ganz eigene Geschichte. »Der Tod in ihren Händen« von Ottessa Moshfegh ist alles andere als ein klassischer Krimi. Wer mit diesen Erwartungen das Buch in die Hand nimmt, wird nur enttäuscht werden. In dem Maße, in dem Vesta ihre fantastische Geschichte immer weiter ausmalt, tauchen wir vielmehr tief in die Abgründe ihres eigenen Lebens ein. Wer sich auf diese Reise einlässt, wird seine Freude an dem Buch haben.

Aufkommender Wahn

Und nun der zweite Titel. Großbritannien am Vorabend des Zweiten Weltkrieges. Betty Church, frischgebackene Kriminalinspektorin, wird nach Suffolk in das Küstenstädtchen Sackwater versetzt. Nach anfänglichen Reibereien mit ihren männlichen Kollegen, für die eine Frau eine unwillkommene Konkurrenz darstellt, lebt Betty sich etwas mühsam ein. Willkommene Abwechslung bieten mehrere Todesfälle. Den Toten gemein sind zwei Einstichstellen im Hals. Für die Einheimischen ist klar, das kann nur ein Vampir gewesen sein. Die örtliche Presse tutet begeistert ins gleiche Horn. Für Betty kein einfaches Unterfangen, in dem aufkommenden Wahn den Durchblick zu behalten. M. R. C. Kasasians »Betty Church und der Schrecken von Suffolk« ist der Auftakt einer neuen humoristischen Krimireihe. Die Polizeitruppe von Sackwater ist eine Ansammlung leicht durchgedrehter Typen. Entsprechend ist das Buch gespickt mit slapstickhaften Dialogen und Klamaukszenen, bei denen man nicht weiß, wen man zuerst in die Klapsmühle stecken soll. Ein äußerst amüsantes Lesevergnügen. dpa

Ottessa Moshfegh: Der Tod in ihren Händen, Hanser Berlin, Berlin, 256 Seiten, 22 Euro, ISBN 978-3-446-26940-8. M. R. C. Kasasian: Betty Church und der Schrecken von Suffolk, Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg, 544 Seiten, 18 Euro, ISBN, 978-3-455-00889-0



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos