Wirtschaft

Suche nach neuem Bahn-Chef geht weiter

Berlin (dpa). Die Führungsfrage bei der Deutschen Bahn bleibt nach dem Rücktritt des Vorstandschefs Rüdiger Grube offen. Gestern beriet der Personalausschuss des Aufsichtsrats über Konsequenzen aus dem überraschenden Rücktritt des Bahnchefs vor einer Woche. Das Unternehmen wollte sich aber nicht zu möglichen Ergebnissen des Treffens äußern.
06. Februar 2017, 22:35 Uhr
DPA

Berlin (dpa). Die Führungsfrage bei der Deutschen Bahn bleibt nach dem Rücktritt des Vorstandschefs Rüdiger Grube offen. Gestern beriet der Personalausschuss des Aufsichtsrats über Konsequenzen aus dem überraschenden Rücktritt des Bahnchefs vor einer Woche. Das Unternehmen wollte sich aber nicht zu möglichen Ergebnissen des Treffens äußern.

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hatte am Vortag gesagt, die Nachfolge werde gestern noch nicht geregelt. Es werde aber in Kürze eine Personallösung geben. Derzeit führt Finanzchef Richard Lutz kommissarisch den Staatskonzern mit weltweit rund 300 000 Beschäftigten. In den vergangenen Tagen war spekuliert worden, der Infrastrukturvorstand und frühere Kanzleramtsminister Ronald Pofalla könne Grubes Nachfolger werden. Zudem wurde der frühere TUI-Chef Michael Frenzel als möglicher Nachfolger von Aufsichtsratschef Utz-Hellmuth Felcht gehandelt.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/ueberregional/mantelredaktion/wirtschaft/Wirtschaft-Suche-nach-neuem-Bahn-Chef-geht-weiter;art480,207053

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung