14. August 2017, 19:40 Uhr

SPD im Fall Schröder zurückhaltend

14. August 2017, 19:40 Uhr

Berlin/Moskau (dpa). Die SPD hat zurückhaltend auf einen möglichen Posten von Altkanzler Gerhard Schröder im Aufsichtsrat des russischen Ölkonzerns Rosneft reagiert. Es müsse sich noch zeigen, ob es tatsächlich zu dieser Personalie komme, sagte SPD-Generalsekretär Hubertus Heil am Montag. »In allererster Linie ist es eine persönliche Entscheidung von Gerhard Schröder.«

Der SPD-Politiker Schröder steht auf einer Liste mehrerer Kandidaten für den Posten eines »unabhängigen Direktors« beim Staatskonzern Rosneft. Dessen Chef Igor Setschin gilt als enger Vertrauter von Präsident Wladimir Putin, zu dem Schröder freundschaftliche Beziehungen pflegt.

Heil betonte, für den SPD-Spitzenkandidaten Martin Schulz komme ein solcher Posten nach einer möglichen Kanzlerschaft nicht infrage.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Gerhard Schröder
  • Hubertus Heil
  • Igor Setschin
  • Martin Schulz
  • SPD
  • Wladimir Wladimirowitsch Putin
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos