Wirtschaft

Privater Autbahnbetreiber klagt gegen Bund

Berlin/Papenburg (dpa). Die Betreibergesellschaft eines fertig ausgebauten Abschnitts auf der A1 zwischen Hamburg und Bremen will gegen den Bund klagen. Es gebe Meinungsunterschiede, wie die massiven Einnahmeausfälle aus der Zeit der Finanzkrise 2008/09 fair verteilt werden sollen, teilte das Konsortium »A1 mobil« gestern mit. Laut »Süddeutscher Zeitung« warnt das Unternehmen vor einer »existenzbedrohenden Situation«. Einen Monat vor der Bundestagswahl kocht so neuer Streit über privat finanzierte Autobahn-Projekte hoch. Die Opposition forderte ein Ende öffentlich-privater Partnerschaften (ÖPP). Das Alexander Dobrindt (CSU) geführte Bundesverkehrsministerium wies die Vorwürfe zurück.
23. August 2017, 21:57 Uhr
DPA

Berlin/Papenburg (dpa). Die Betreibergesellschaft eines fertig ausgebauten Abschnitts auf der A1 zwischen Hamburg und Bremen will gegen den Bund klagen. Es gebe Meinungsunterschiede, wie die massiven Einnahmeausfälle aus der Zeit der Finanzkrise 2008/09 fair verteilt werden sollen, teilte das Konsortium »A1 mobil« gestern mit. Laut »Süddeutscher Zeitung« warnt das Unternehmen vor einer »existenzbedrohenden Situation«. Einen Monat vor der Bundestagswahl kocht so neuer Streit über privat finanzierte Autobahn-Projekte hoch. Die Opposition forderte ein Ende öffentlich-privater Partnerschaften (ÖPP). Das Alexander Dobrindt (CSU) geführte Bundesverkehrsministerium wies die Vorwürfe zurück.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/ueberregional/mantelredaktion/wirtschaft/Wirtschaft-Privater-Autbahnbetreiber-klagt-gegen-Bund;art480,303395

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung