01. August 2017, 19:56 Uhr

Fresenius profitiert von Zukauf in Spanien

01. August 2017, 19:56 Uhr
Gute Zeiten für Fresenius: Der Konzern konnte den Umsatz steigern. (Foto: dpa)

Bad Homburg (dpa). Die milliardenschwere Übernahme der spanischen Krankenhauskette Quirónsalud macht sich für Fresenius bezahlt. Der Bad Homburger Medizinkonzern steigerte Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal kräftig, dazu trug vor allem Quirónsalud bei, wie der DAX-Konzern gestern mitteilte. Insgesamt legten alle Sparten zu. Die ebenfalls im deutschen Leitindex notierte Tochter Fresenius Medical Care (FMC) enttäuschte beim operativen Ergebnis allerdings die Erwartungen.

Fresenius steigerte seinen Umsatz den Angaben zufolge im zweiten Quartal auf 8,5 Milliarden Euro nach rund 7,2 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Das Konzernergebnis verbesserte sich ebenfalls deutlich um 21 Prozent auf 459 Millionen Euro.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fresenius Medical Care AG
  • Fresenius SE & Co. KGaA
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos