13. Juni 2019, 22:26 Uhr

Euro baut Rolle als Reservewährung etwas aus

13. Juni 2019, 22:26 Uhr

Frankfurt/Main (dpa). Der Euro hat 2018 seine Rolle als zweitwichtigste Weltreservewährung gefestigt. Als Reservewährung bezeichnet man in der Regel von den Zentralbanken für Währungsreserven genutzte Währung. Bereinigt um Wechselkursveränderungen stieg der Anteil des Euro an den weltweiten Währungsreserven um 1,2 Prozentpunkte auf 20,7 Prozent, teilte die Europäische Zentralbank (EZB) am Donnerstag in Frankfurt mit. Der Euro profitierte vor allem von der rückläufigen Nutzung des Dollar.

Beim Anteil des Euro als Reservewährung zeichnet sich eine Trendwende ab. Er war seit der Euro-Krise rückläufig und stabilisierte sich 2016. In den vergangenen beiden Jahren setzte dann ein Anstieg ein. Der Dollar bleibt jedoch mit einem Anteil von 61,7 Prozent im Jahr 2018 die mit Abstand am meisten genutzte Reservewährung.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Europäische Zentralbank
  • Frankfurt
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos