03. Mai 2018, 22:34 Uhr

Butter wird deutlich teurer

03. Mai 2018, 22:34 Uhr
Avatar_neutral
Von DPA
Die Butterpreise steigen auf einen Schlag um 12,6 Prozent. (Foto: dpa)

Düsseldorf (dpa). Milch wird billiger, Butter teurer: In den Kühlregalen der Supermärkte gibt es wieder deutliche Preisveränderungen. Am Donnerstag legten Aldi Süd und Aldi Nord vor und senkten die Preise für Frisch- und H-Milch deutlich. Der Liter Vollmilch in der untersten Preiskategorie kostet fortan nur noch 69 statt bisher 78 Cent. Der Preis für den Liter fettarme Milch der Eigenmarke geht von 68 auf 61 Cent zurück.

Der 1. Mai ist der Stichtag für neue Halbjahres-Lieferverträge zwischen Molkereien und Handelskonzernen für Trinkmilch sowie für eine Reihe von Milchprodukten in unteren Preislagen.

Die von Aldi festgelegten Milchpreise gelten in der Regel als Orientierungswert für die anderen Supermarktketten. Rewe kündigte am Donnerstag bereits an, die Preise »zeitnah« entsprechend zu ändern. Die Handelskette Norma zog umgehend nach und senkte die Milchpreise auf das selbe Niveau wie Aldi. Lidl bestätigte die Preissenkung für Vollmilch. Edeka äußerte sich mit Verweis auf Wettbewerbsgründe nicht.

Im Gegensatz zur Milch erhöhte Aldi die Butterpreise am Donnerstag deutlich. Der Preis für das 250-Gramm-Stück stieg bei Aldi Nord und Süd um 20 Cent auf 1,79 Euro. Das bedeutet einen Aufschlag von rund 12,6 Prozent. Auch hier dürfte die Konkurrenz bald nachziehen.

Grund für den starken Rückgang beim Preis für Trinkmilch sei vor allem die zuletzt wieder gestiegene Milchmenge, sagte Björn Börgermann, Referent beim Milchindustrieverband.

Was die Verbraucher mit Blick auf den Geldbeutel freut, sorgt bei den Milchbauern für Unmut. Sie rechnen damit, dass die Molkereien ihnen bald auch weniger für die Milch auszahlen könnten. »Es ist zu viel Milchmenge in dem Bereich da, und die Molkereien haben sich bei den Verhandlungen mit dem Handel wieder gegenseitig unterboten«, sagte der Sprecher des Deutschen Milchviehverbands, Hans Foldenauer. »In der Summe sind es wir Milchbauern, die dafür die Zeche zahlen.«

Verantwortlich für den Preisanstieg bei Butter ist den Experten zufolge die hohe Nachfrage nach Fett. Eine Rolle spiele auch die beginnende Spargelsaison, in der viel Butter gegessen wird.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos