23. Oktober 2019, 21:16 Uhr

Bundesregierung nominiert Schnabel für EZB-Direktorium

23. Oktober 2019, 21:16 Uhr
Schnabel

Berlin (dpa). Die »Wirtschaftsweise« Isabel Schnabel soll für die zurückgetretene Sabine Lautenschläger ins Direktorium der EZB einziehen. Das Bundeskabinett nominierte die 48-Jährige am Mittwoch auf Vorschlag von Finanzminister Olaf Scholz (SPD). Schnabel ist Professorin für Finanzmarktökonomie an der Universität in Bonn und gilt als Expertin für Bankenregulierung und Finanzkrisen. 2014 wurde sie in den Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung berufen und ist damit eine der sogenannten Wirtschaftsweisen. Die Ökonomen beraten die Bundesregierung. Die Euro-Gruppe, die Runde der Finanzminister der Euro-Staaten, muss die Personalie noch bestätigen. Scholz würdigte Schnabel als sehr gute Kandidatin. (Foto: dpa)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bankenaufsicht und Bankenaufsichtsrecht
  • Bundeskabinett
  • Entwicklung
  • Europäische Zentralbank
  • Finanzkrisen
  • Fotografien
  • Olaf Scholz
  • Politische Kandidaten
  • SPD
  • Wirtschaftswissenschaftler
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen