23. Februar 2020, 23:41 Uhr

US-Vorwahl

Sanders baut Favoritenrolle aus

23. Februar 2020, 23:41 Uhr

Las Vegas - Der linke Präsidentschaftsbewerber Bernie Sanders hat die dritte Vorwahl der Demokraten im US-Bundesstaat Nevada nach Teil- ergebnissen mit großem Abstand gewonnen. Nach Übermittlung von Resultaten aus etwa der Hälfte der Wahlbezirke lag Sanders klar in Führung vor dem früheren US-Vizepräsidenten Joe Biden. Damit festigte der 78-Jährige im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten seine Position als Favorit.

Sanders ließ sich von Anhängern in San Antonio (Texas) feiern. Seine Bewegung tue genau das Gegenteil von US-Präsident Donald Trump: »Wir bringen unser Volk zusammen«, sagte Sanders. Der Senator aus Vermont, der sich selbst als »demokratischer Sozialist« bezeichnet, war als klarer Favorit in die dritte Vorwahl gezogen. Punkten konnte er nicht nur bei jungen, sondern auch bei hispanischen Wählern. dpa

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bernie Sanders
  • Donald Trump
  • Joe Biden
  • Rennen um die Präsidentschaftskandidatur
  • Sozialistinnen und Sozialisten
  • Stimmbezirke
  • US-Vizepräsidenten
  • Vorwahlen
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos