12. Februar 2020, 22:31 Uhr

Papst gegen Lockerung des Zölibats

12. Februar 2020, 22:31 Uhr

Rom - Papst Franziskus hat Hoffnungen auf eine Öffnung der katholischen Kirche für verheiratete Priester und für Frauen in Weiheämtern zerschlagen. In einem seit Monaten erwarteten Lehrschreiben vermeidet der Pontifex eine Aussage über die Zulassung von verheirateten Männern zur Weihe in der Amazonas-Region. Ausnahmen vom Zölibat hatten Teilnehmer einer Bischofssynode gefordert. Franziskus kommt auch dem Ruf nach einem Diakonat für Frauen nicht nach. Für den Reformweg der deutschen Kirche ist das ein Rückschlag. Die Deutsche Bischofskonferenz erklärte, die Diskussion um die Streitthemen gehe weiter.

»Leider findet er nicht den Mut dazu, in den seit 50 Jahren diskutierten Fragen der Weihe verheirateter Männer und der liturgischen Kompetenzen von Frauen echte Reformen umzusetzen«, erklärte der Vorsitzende des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Thomas Sternberg. Der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck bedauerte das Festhalten an der Ehelosigkeit von Priestern. In dem Dokument »Querida Amazonia« (Geliebtes Amazonien) spricht der Papst vor allem über die Zerstörung des Regenwaldes und seiner Völker. Es folgt auf das Bischofstreffen im Oktober im Vatikan. Damals hatte sich die Mehrheit der über 180 Teilnehmer für die Weihe von verheirateten Männern in Ausnahmefällen in der Regenwaldregion ausgesprochen, um dort den akuten Priestermangel zu bekämpfen. dpa » Seite 4

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bischofskonferenzen
  • Deutsche Bischofskonferenz
  • Diskussionen
  • Katholikinnen und Katholiken
  • Katholische Kirche
  • Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen
  • Papst Franziskus I.
  • Päpste
  • Streitthemen
  • Thomas Sternberg
  • Zölibat
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.