24. Mai 2020, 23:06 Uhr

Lufthansa-Hilfen verzögern sich

24. Mai 2020, 23:06 Uhr
Avatar_neutral
Von DPA
In Thüringen sollen die landesweiten Corona-Schutzvorschriften bald enden. Stattdessen plant Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke), dass bei Bedarf lokal eingegriffen wird. Es mehren sich warnende Stimmen. FOTO: DPA

Berlin - Eine Einigung über das geplante milliardenschwere staatliche Rettungspaket für die Lufthansa verzögert sich, am Wochenende gab es keinen Durchbruch. Zustimmen muss auch die EU-Kommission, die einem »Handelsblatt«-Bericht zufolge Bedenken angemeldet hat. Demnach sollen ähnlich hohe Auflagen gemacht werden, wie sie für normale Übernahmen und Fusionen gelten.

Dies würde bedeuten, dass die Lufthansa etwa Start- und Landerechte an Wettbewerber abgeben müsste, was aber die ohnehin schwierige Lage des Konzerns noch verschärfen würde. Die Lufthansa ist in der Corona-Krise schwer unter Druck geraten. Dem Konzern droht das Geld auszugehen. dpa



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos