25. Oktober 2017, 23:17 Uhr

Koalitionsgespräche in Österreich

25. Oktober 2017, 23:17 Uhr

Wien (dpa). Zehn Tage nach der Wahl ist die erste Runde der Koalitionsverhandlungen zwischen konservativer ÖVP und rechter FPÖ in Österreich mit guter Stimmung zu Ende gegangen. »Es war eine positive Runde, es war eine positive Atmosphäre«, sagte ÖVP-Chef Sebastian Kurz am Mittwoch in Wien. FPÖ-Vorsitzender Heinz-Christian Strache bezeichnete den Termin bei der gemeinsamen Stellungnahme vor einer Österreich- und einer EU-Flagge als ein »positives gegenseitiges Abtasten«. Bis Weihnachten soll das neue Bündnis optimalerweise stehen, aber die Qualität müsse an erster Stelle stehen. »Es werden sicher auch schwierigere Phasen kommen«, so der 31-jährige Kurz.

Die jeweils fünfköpfigen Teams der beiden Parteien trafen sich über drei Stunden lang in einem Palais in der Wiener Innenstadt, um den Fahrplan für die kommenden Wochen zu besprechen. Zunächst solle nun eine budgetäre Bestandsaufnahme stattfinden, die als Fundament weiterer inhaltlicher Diskussionen dienen soll. Die nächste Runde finde dann am kommenden Montag mit Beamten aus dem Finanzministerium statt. »Wir wollen Reibungsverluste im System ausfindig machen«, so Kurz.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Freiheitliche Partei Österreichs
  • Heinz-Christian Strache
  • Sebastian Kurz
  • Österreichische Volkspartei
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos