16. Oktober 2017, 22:27 Uhr

Karten neu gemischt

16. Oktober 2017, 22:27 Uhr
FPÖ-Kanzlerkandidat Heinz-Christian Strache, Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) und ÖVP-Kanzlerkandidat und Außenminister Sebastian Kurz am Wahlabend (v. l.). (Foto: dpa)

Wien (dpa). Der konservative ÖVP-Wahlsieger in Österreich, Sebastian Kurz, will keinen Zweifel an der proeuropäischen Ausrichtung einer künftigen Regierung lassen. Die Wähler hätten ein klares proeuropäisches Signal gegeben, sagte Kurz der Deutschen Presse-Agentur gestern. In einem Rechtsruck hatten die Wähler in Österreich die konservative ÖVP zur stärksten Kraft gemacht und die rechte FPÖ erheblich gestärkt. Wegen der noch laufenden Auszählung der rund 750 000 Briefwahlstimmen wird ein offizielles Endergebnis erst am Donnerstag erwartet. Bundeskanzlerin Angela Merkel lobte Kurz für seinen modernen Wahlkampf und die energische Modernisierung seiner Partei.

Die Gestaltung der EU-Politik werde gerade in der Zeit des österreichischen EU-Ratsvorsitzes in der zweiten Jahreshälfte 2018 eine der zentralen Aufgaben der künftigen Regierung sein, sagte Kurz. Es werde in Zusammenarbeit mit Kanzlerin Merkel und anderen darum gehen, Europa zum Positiven zu verändern.

Trotz ihrer Wahlniederlage wollen die Sozialdemokraten alle Möglichkeiten für eine Regierungsbeteiligung ausloten. Die SPÖ werde auf Basis ihres Wertekompasses Gespräche auch mit der FPÖ führen, beschloss der Parteivorstand in Wien. »Wir wollen keine Türe zuschlagen, das haben wir heute klargemacht«, sagte der SPÖ-Chef und scheidende Kanzler Christian Kern. Der 51-Jährige geht aber ohnehin davon aus, dass es zur Bildung einer Koalition zwischen ÖVP und FPÖ kommt. Die Programme der beiden Parteien seien weitgehend identisch. Angesichts des Verlusts von Platz eins an die ÖVP stellte Kern in den Parteigremien die Vertrauensfrage. Er erhielt einstimmige Unterstützung. Der Sieg von Kurz wird nach Ansicht eines Experten die Debatte über die Aufstellung der bürgerlich-konservativen Parteien in Europa befeuern. (Seiten 4+5)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bundeskanzlerin Angela Merkel
  • Christian Kern
  • Freiheitliche Partei Österreichs
  • SPÖ
  • Sebastian Kurz
  • Österreichische Volkspartei
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos