16. Dezember 2019, 22:58 Uhr

»Gute Kita«-Gelder fließen

16. Dezember 2019, 22:58 Uhr

Berlin (dpa). Kurz vor Weihnachten fließt das erste Geld aus dem »Gute Kita«-Gesetz an die Länder. Das Finanzministerium hatte vorab auf Nachfrage mitgeteilt, dass »die kassentechnische Abwicklung« für diesen Montag geplant sei. Konkret bedeutet das: Die Länder erhalten ab jetzt einen größeren Anteil aus den Umsatzsteuereinnahmen des Staates, insgesamt 5,5 Milliarden Euro bis 2022.

Über die Verwendung der Kita-Gelder hatte jedes Bundesland mit dem Bund einen eigenen Vertrag geschlossen. Nach Ansicht der Bildungsforscherin Katharina Spieß vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) wurden dabei allerdings teilweise falsche Prioritäten gesetzt. Zahlreiche Bundesländer verwendeten die Mittel des Bundes auch, um alle Familien von Gebühren zu entlasten. »Ein solcher Ansatz ist weniger sinnvoll«, sagte Spieß dazu.

Die Bildungsökonomin plädierte dafür, statt in Gebührensenkungen für alle mehr in die Aus- und Weiterbildung sowie in die Bezahlung der Erzieherinnen zu investieren, denn die pädagogischen Fachkräfte seien die zentralen Akteure, um Qualität zu gewährleisten.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung
  • Finanzministerien
  • Kindertagesstätten
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos