05. Februar 2020, 22:56 Uhr

Empörung über Kardinal

05. Februar 2020, 22:56 Uhr
Avatar_neutral
Von DPA

Rom - Der deutsche Kardinal Gerhard Ludwig Müller hat die Entscheidungsfindung beim »Synodalen Weg« der katholischen Kirche mit dem Ermächtigungsgesetz der Nationalsozialisten verglichen. Müller erklärte: In einem »selbstmörderischen Prozess« habe bei dem Reformvorhaben der Kirche in Deutschland die Mehrheit entschieden, dass ihre Entscheidungen gültig seien, »auch wenn sie der katholischen Doktrin widersprechen«. »Dies ist vergleichbar mit der Situation, in der die Weimarer Verfassung durch das Ermächtigungsgesetz aufgehoben wurde. Eine selbst ernannte Versammlung, die weder von Gott noch vom Volk autorisiert ist, das sie vertreten soll, hebt die Verfassung der Kirche göttlichen Rechts auf.« dpa



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos