Politik

Bewährungsstrafe nach Randale in Leipzig

Leipzig (dpa). Nach nur einer Stunde war der erste Prozess zur Silvesterrandale in Leipzig-Connewitz vorbei: Ein 27-Jähriger wurde am Mittwoch im Amtsgericht Leipzig wegen Angriffs auf und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie Körperverletzung zu sechs Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Zudem soll der Mann 60 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten. Seine Tat: Er hatte einem rennenden Polizisten ein Bein gestellt. Das gab er zu. Er akzeptierte den Schuldspruch in dem beschleunigten Verfahren sofort: »Das war eine riesengroße Dummheit, was ich da gemacht habe«, sagte der Straßenkünstler.
08. Januar 2020, 22:35 Uhr
DPA

Leipzig (dpa). Nach nur einer Stunde war der erste Prozess zur Silvesterrandale in Leipzig-Connewitz vorbei: Ein 27-Jähriger wurde am Mittwoch im Amtsgericht Leipzig wegen Angriffs auf und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie Körperverletzung zu sechs Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Zudem soll der Mann 60 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten. Seine Tat: Er hatte einem rennenden Polizisten ein Bein gestellt. Das gab er zu. Er akzeptierte den Schuldspruch in dem beschleunigten Verfahren sofort: »Das war eine riesengroße Dummheit, was ich da gemacht habe«, sagte der Straßenkünstler.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/ueberregional/mantelredaktion/politikboerse/Politik-Bewaehrungsstrafe-nach-Randale-in-Leipzig;art483,657817

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung