01. Juni 2017, 22:22 Uhr

Berlin und Peking setzen auf enge Partnerschaft

01. Juni 2017, 22:22 Uhr
Avatar_neutral
Von DPA

Berlin (dpa). Deutschland und China setzen angesichts einer teils schwer kalkulierbaren Politik von US-Präsident Donald Trump auf enge Zusammenarbeit bei Freihandel, Klimaschutz und Sicherheit. »Wir leben in Zeiten globaler Unsicherheiten«, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel gestern nach einem Gespräch mit Ministerpräsident Li Keqiang in Berlin, ohne Trump direkt zu erwähnen. Li bekannte sich klar zum Multilateralismus in den internationalen Beziehungen. Beide Länder mahnten politische Lösungen für die Spannungen um Nordkorea an.

Merkel und Li betonten vor dem Hintergrund der protektionistischen Wirtschaftspolitik Trumps die Chancen eines weltweit freien Warenaustauschs. Li warnte vor Rückschritten in der Handelspolitik.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos