Politik

Anklagen in Russland-Affäre

Washington (dpa). Die Untersuchungen von Sonderermittler Robert Mueller zur Russland-Affäre haben nach einem Bericht des Senders CNN zu ersten Anklagen geführt. Demnach wurden sie am Freitag (Ortszeit) von einer Grand Jury in Washington beschlossen und einem Gericht zugeleitet, blieben aber noch versiegelt.
29. Oktober 2017, 23:03 Uhr
DPA

Washington (dpa). Die Untersuchungen von Sonderermittler Robert Mueller zur Russland-Affäre haben nach einem Bericht des Senders CNN zu ersten Anklagen geführt. Demnach wurden sie am Freitag (Ortszeit) von einer Grand Jury in Washington beschlossen und einem Gericht zugeleitet, blieben aber noch versiegelt.

Über die Zahl der Beschuldigten und ihre Identität wurde vor diesem Hintergrund zunächst nichts bekannt. CNN zufolge könnte es bereits am heutigen Montag zu Festnahmen kommen. Der Sender beruft sich dabei auf unterrichtete Kreise. US-Präsident Donald Trump reagierte am Sonntag mit einer Reihe wütender Tweets.

Russland wird aktive Beeinflussung der US-Wahl im vergangenen November vorgeworfen. Mueller untersucht, ob es dabei eine Zusammenarbeit mit dem Trump-Wahlkampflager gegeben und dieser sich später der Rechtsbehinderung schuldig gemacht hat. Mueller hat jedoch auch die Befugnis, anderen Verdachtspunkten nachzugehen, wenn sie im Zuge der Ermittlungen auftauchen.

US-Medien spekulierten, dass Trumps früherer Wahlkampfmanager Paul Manafort oder Ex-Sicherheitsberater Michael Flynn im Zusammenhang mit eigenen Auslandsgeschäften angeklagt worden sein könnten. Gegen Manafort soll auch wegen des Verdachts der Geldwäsche ermittelt worden sein, gegen Flynn wegen Falschaussagen zu Gesprächen mit einem russischen Diplomaten über Russland-Sanktionen.

»Schreckliche Hexenjagd«

Dennoch reagierte Trump auf die sich abzeichnende neue Entwicklung sichtlich wütend. In einer ganzen Serie von Tweets sprach er am Sonntag erneut von einer »schrecklichen Hexenjagd« gegen ihn und rein erfundenen Vorwürfen, mit denen die Demokraten »böse« politische Zwecke verfolgten.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/ueberregional/mantelredaktion/politikboerse/Politik-Anklagen-in-Russland-Affaere;art483,338045

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung