04. Oktober 2019, 22:25 Uhr

Vergewaltigungsvorwürfe gegen Polizisten

04. Oktober 2019, 22:25 Uhr

Erfurt (dpa). Nach Vergewaltigungsvorwürfen gegen zwei Thüringer Polizisten haben Ermittler eine rasche Aufklärung der Tat zugesichert. Ziel sei, so schnell wie möglich Licht ins Dunkel zu bringen, sagte am Freitag ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Erfurt. Vorerst würden aber keine neuen Details bekannt gegeben.

Derweil warnte der Landesverband Deutscher Kriminalbeamter vor einem Vertrauensverlust in die Arbeit der Polizei. Eine schnelle und lückenlose Aufklärung sei im Interesse der mehr als 6000 Polizeibeamten in Thüringen, »die ihre Arbeit gewissenhaft und ehrlich für die Bürger machen«, sagte Landeschef Mike Hellwig der Deutschen Presse-Agentur.

Zwei Beamte der Landespolizeiinspektion Gotha sollen bei einer Wohnungsdurchsuchung vorigen Samstag gemeinsam eine Frau sexuell missbraucht und vergewaltigt haben. Gegen die Männer wurde Haftbefehl erlassen, sie sitzen in Untersuchungshaft.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Aufklärung
  • Landespolizeiinspektion Gotha
  • Polizei
  • Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte
  • Sexueller Missbrauch
  • Staatsanwaltschaft
  • Untersuchungshaft
  • Vergewaltigung
  • Vergewaltigungsvorwürfe
  • Vertrauensverlust
  • Ziele
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen