28. August 2017, 20:47 Uhr

Traum von der Aufholjagd

28. August 2017, 20:47 Uhr
JU
Sie oder er? Auf das einzige TV-Duell der Kanzlerkandidaten Angela Merkel und Martin Schulz bereiten sich beide Seiten akribisch vor. (Foto: dpa)

Die Unentschlossenen. Das TV-Duell am Sonntag. Ein, zwei Themen, die vielleicht endlich zünden. Direkte Attacken auf Angela Merkel. Auf diesen vier Säulen ruhen die Hoffnungen von Martin Schulz, irgendwie doch noch Kanzler zu werden. Zwar liegt seine SPD auch in den jüngsten Umfragen zur Wählergunst weit hinter der Union von Kanzlerin Angela Merkel. Nur 22 Prozent würden ihr Kreuz bei der SPD machen, wenn jetzt schon Wahl wäre, 38 Prozent bei CDU und CSU. Doch der sozialdemokratische Kanzlerkandidat sieht seine Sache längst nicht verloren.

In der SPD-Parteizentrale klammern sich die Strategen an eine andere Zahl: Fast die Hälfte der beinah 62 Millionen Wahlberechtigten haben sich noch nicht entschieden, für wen sie bei der Bundestagswahl am 24. September stimmen werden. Und das Schulz-Wahlkampfteam hat in den vergangenen Wochen einen Plan ausgearbeitet, mit dem es einen möglichst großen Teil der Wankelmütigen auf seine Seite ziehen will. »Die Entscheidung fällt auf den letzten Metern«, ist ein Schulz-Vertrauter überzeugt.

Beginnen soll die Aufholjagd, von der sie im Willy-Brandt-Haus träumen, spätestens am Sonntag in Berlin-Adlershof. Beim TV-Duell ab 20.15 Uhr, das von ARD, ZDF, RTL und Sat.1 live übertragen wird, kommt es zur einzigen direkten Konfrontation zwischen der Kanzlerin und ihrem Herausforderer. Und die SPD will die Chance nutzen, »die Kanzlerin endlich zu packen – da muss sie raus aus der Airforce One«. Der Hinweis auf das Flugzeug der US-Präsidenten steht für die mangelnde Volksnähe, die sie der Kanzlerin bei der SPD vorwerfen. Und ganz konkret hat Martin Schulz Merkel vorgeworfen, Flugzeuge und Hubschrauber von Polizei und Militär zum Spottpreis für Wahlkampfzwecke zu nutzen. Regierungssprecher Steffen Seibert musste kontern: Als Kanzlerin stünden Merkel diese Flüge zu.

Feilen an den Feinheiten

Die Attacke auf die Flugpraxis der Kanzlerin dürfte nur ein Vorgeschmack darauf sein, was beim TV-Duell bevorsteht. Schulz wolle die Kanzlerin stellen, sie in die Enge treiben, ihr in Sachfragen keinen Ausweg lassen. Akribisch, so heißt es, bereitet sich der Mann aus Würselen schon seit Wochen auf das Aufeinandertreffen vor voraussichtlich mindestens 15 Millionen Fernsehzuschauern vor. Mit dem österreichischen Journalisten Markus Peichl, dem früheren Redaktionsleiter der ARD-Sendung »Beckmann«, übt Schulz die Feinheiten des verbalen Schlagabtausches. Zu aggressiv will der SPD-Mann auch nicht daherkommen Greift er die beliebte Kanzlerin zu heftig an, könnte ihn das sogar Sympathien kosten, heißt es. So soll Martin Schulz nach dem Wunsch seiner Parteifreunde nicht nur mit Schlagfertigkeit, Rhetorik und Bodenständigkeit glänzen, sondern vor allem mit Sachargumenten.

Bereits gestern hat der Kanzlerkandidat in Berlin angekündigt, im Falle eines Wahlsiegs die Bildungspolitik komplett umzukrempeln. Kernpunkte seiner »nationalen Bildungsallianz« sind viele Extramilliarden für Schulen, eine Million Ganztagsschulplätze und mehr Mitsprache des Bundes bei der Bildungspolitik. Das im Grundgesetz festgeschriebene Kooperationsverbot, das eine Einmischung des Bundes in die Schulpolitik der Länder untersagt, will Schulz kippen. Und zwölf Milliarden zusätzlich in die Schulen investieren.

Auch im Lager von Merkel laufen längst die Vorbereitungen auf das TV-Duell. Der Kanzlerin liegen solche Streitgespräche bekanntermaßen nicht. Dass sie sich eine Blöße gibt, ist indes nicht zu erwarten. Ihre Unterhändler hatten sich bei den Bedingungen durchgesetzt. Kein Studiopublikum, nur ein Termin, keine Änderungen des Gesprächsablaufs, wie ihn die Sender wünschten. Mit Medienberaterin Eva Christiansen übt die Kanzlerin Antworten ein auf jede denkbare Frage der Moderatoren Sandra Maischberger, Maybrit Illner, Peter Kloeppel und Claus Strunz.

Schlagworte in diesem Artikel

  • ARD
  • ARD-Sendungen
  • Bildungspolitik
  • Bundeskanzlerin Angela Merkel
  • CDU
  • CSU
  • Claus Strunz
  • Kanzlerkandidaten
  • Markus Peichl
  • Martin Schulz
  • Maybrit Illner
  • Peter Kloeppel
  • Polizei
  • RTL Television
  • SPD
  • Sandra Maischberger
  • Schulpolitik
  • Sozialdemokratie
  • Steffen Seibert
  • TV-Duelle
  • Träume
  • Wählergunst
  • ZDF
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos