George W. Bush und Barack Obama erinnern daran, wie wenig normal ihr Nachfolger im Weißen Haus ist. Donald Trump tritt uramerikanische Werte mit Füßen, die das Land nach dem Zweiten Weltkrieg zur unbestrittenen Supermacht aufsteigen ließ. Die »letzte beste Hoffnung« in einer Welt, in der Demokratie und Menschenrechte jeden Tag neu herausgefordert werden.

Indem die Ex-Präsidenten ihr selbst auferlegtes Schweigen brechen, melden sie sich nicht bloß zu Wort. Die einst bitteren Opponenten schlagen gemeinsam Alarm. Sie fürchten um die Seele Amerikas.

Zuvorderst Respekt

Den »Konservativen mit Herz« eint mit dem »Yes we can«-Präsidenten der Glaube an eine Republik, die ihre Stärke aus der Vielfältigkeit zieht. Ein außergewöhnliches Land, dessen Bürger ihre Identität nicht aus Rasse oder Herkunft ableiten, sondern gemeinsamen Werten.

Nationalismus, Isolationismus und Protektionismus richten sich explizit gegen die Idee der Vereinigten Staaten. Deshalb lässt sich mit Fug und Recht sagen, dass Trump ein Anti-Amerikaner ist, der die Ideale der Gründerväter jeden Tag neu verrät. Sei es mit seinen Angriffen auf die Pressefreiheit, indem er gegen Flüchtlinge und Einwanderer hetzt oder die multilaterale Weltordnung und den Freihandel infrage stellt.

Bush und Obama trennten scharfe Differenzen in der Ausgestaltung der Außen- und Wirtschaftspolitik, aber nicht die Prinzipien, auf denen der Erfolg der USA gründen. Dazugehört zuvorderst der Respekt im Umgang untereinander, der keinen Raum für einen verrohten Diskurs mit verbaler Dauerentgleisung lässt.

So bedeutsam die Symbolik der parallelen Rückmeldung der Ex-Präsidenten auch sein mag, so sehr macht sie auf das unerträgliche Schweigen, Wegschauen und Beschönigen anderer Politiker aufmerksam. Die Geschichte wird nicht milde auf diejenigen blicken, die jetzt feige oder opportunistisch den Mund halten.

Niemand kann sich nachher darauf berufen, nicht gewusst zu haben, wie gefährlich der Demagoge im Weißen Haus sei. Wer genau hinhört, wovor Bush und Obama warnen, weiß, was die Stunde geschlagen hat.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Alarme
  • Barack Obama
  • Donald Trump
  • Füße
  • Menschenrechte
  • Weißes Haus
  • Zweiter Weltkrieg (1939-1945)
  • Thomas J. Spang
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen