27. Februar 2017, 20:42 Uhr

Hier gibt es krummes Gemüse

27. Februar 2017, 20:42 Uhr

Der Lebensmittelladen von Nicole Klaski ist anders als die Läden, die man so kennt. Bei ihr sehen zum Beispiel manche Möhren klein, krumm und knubbelig aus, statt gerade und lang. Preisschilder gibt es bei Nicole Klaski auch nicht. Dafür steht auf mehreren Schildern: »Zahl, was du möchtest«.

Im Laden der Frau bekommt man Lebensmittel, die nicht in normalen Supermärkten verkauft werden, wie zum Beispiel krumme Möhren. Viele Geschäfte haben nämlich Vorgaben dazu, wie etwas auszusehen hat. So können sie sich beim Einkaufen und Verkaufen der Ware besser orientieren.

Das Gemüse bekommt Nicole Klaski von einem Bauern. »Er weiß genau: Später kriegt er es nicht verkauft«, sagt Nicole Klaski. »Er weiß genau, was zu groß, zu klein, zu knubbelig ist.« Das Team der Frau holt solches Gemüse dann beim Bauern ab, oder aber sie ernten es gleich selbst vom Feld des Bauern.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Gelberüben
  • Gemüse
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos