29. Mai 2017, 20:21 Uhr

Propaganda im Kunstbau München

29. Mai 2017, 20:21 Uhr

In Zeiten von den viel zitierten »alternativen Fakten« und »Fake News« lädt das Lenbachhaus in München in einer Ausstellung zur Auseinandersetzung mit den vielfältigen Erscheinungsformen von Propaganda und Agitation ein. Meinungsmache als strategische Praxis der Kommunikation und als Einflussnahme sei mittlerweile allgegenwärtig, teilte die Städtische Galerie am Montag mit. Das Projekt wolle deshalb den Begriff vor dem Hintergrund gesellschaftlicher, politischer und medialer Entwicklungen des 21. Jahrhunderts neu betrachten.

Beteiligt sind Künstler wie Coco Fusco, Sandow Birk oder Hannah Black. Die Ausstellung »After the Fact. Propaganda 2001-2017« ist vom morgigen Dienstag bis zum 17. September im Kunstbau des Lenbachhauses zu sehen. Die Münchner Kammerspiele begleiten die Schau mit diversen Veranstaltungen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Münchner Kammerspiele
  • Propaganda
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos