27. Oktober 2017, 18:33 Uhr

Osterkamp neuer Akademiepräsident

27. Oktober 2017, 18:33 Uhr
Osterkamp

Der Literaturwissenschaftler Ernst Osterkamp ist neuer Präsident der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Der 67-Jährige wurde auf der Herbsttagung gestern bei der Mitgliederversammlung in Darmstadt gewählt. Osterkamp war von 1992 bis 2016 Professor für Neuere deutsche Literatur an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er folgt auf Heinrich Detering. Der 57-Jährige war nach zwei Amtsperioden nicht mehr angetreten. Eine Amtszeit dauert drei Jahre.

Osterkamps Forschungsinteressen gelten laut Akademie »der deutschen Literatur der Frühaufklärung, der Klassik und der Moderne, ebenso den Wechselbeziehungen zwischen den Künsten – dabei insbesondere den Beziehungen zwischen der Dichtung und der bildenden Kunst«. Zu seinen Buchveröffentlichungen gehören »Edna St. Vincent Millay. Leben in Bildern« (2014) sowie »Caroline von Humboldt und die Kunst« (2017). Der Akademie gehört er seit 2010 an. Dem Präsidium gehören auch drei Vizepräsidenten an. Neu im Amt ist die Lyrikerin Monika Rinck (Berlin). Bestätigt wurden der Schriftsteller Aris Fioretos (Stockholm) und der Sprachwissenschaftler Wolfgang Klein (Berlin).

Die Akademie vergibt heute den Georg-Büchner-Preis 2017. Er gilt als wichtigste Auszeichnung für deutschsprachige Literatur. Die mit 50 000 Euro dotierte Ehrung bekommt der 46 Jahre alte Lyriker Jan Wagner.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Akademien
  • Deutsche Literatur
  • Humboldt-Universität
  • Literaturwissenschaftlerinnen und Literaturwissenschaftler
  • Monika Rinck
  • Wolfgang Klein
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos