05. September 2017, 20:13 Uhr

Matisse und Bonnard im Städel

05. September 2017, 20:13 Uhr

Zwei Künstler, 40 Jahre Freundschaft, 120 Werke: Das Frankfurter Städel-Museum bereitet sich auf seine große Herbstausstellung vor. Ab 13. September präsentiert das Museum Arbeiten der beiden französischen Jahrhundertwendemaler Henri Matisse (1869-1954) und Pierre Bonnard (1867-1947). Am Dienstag wurden die ersten Werke für die Sonderausstellung »Es lebe die Malerei!« gehängt. Sie ist bis 14. Januar am Frankfurter Museumsufer zu sehen. Von jedem Künstler werden rund 60 Werke in der Ausstellung zu sehen sein. Ergänzt werden sie durch Fotografien von Henri Cartier-Bresson, der die beiden 1944 besucht und abgelichtet hatte.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Henri Cartier-Bresson
  • Henri Matisse
  • Städel Museum
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos