29. September 2017, 18:21 Uhr

Krauses Kumpel: Andreas Schmidt ist tot

29. September 2017, 18:21 Uhr
Avatar_neutral
Von DPA
Schmidt

Der Schauspieler Andreas Schmidt ist tot. Er starb im Alter von 53 Jahren nach längerer Krankheit am Donnerstag in Berlin, wie seine Agentin gestern mitteilte. Das Kinopublikum kannte den Charakterdarsteller aus Filmen wie »Sommer vorm Balkon«, »Die Fälscher« und »Fleisch ist mein Gemüse«. Der sympathische, schlaksige Schmidt war außerdem in zahlreichen Fernsehreihen wie »Tatort« und »Polizeiruf 110« zu sehen. In der »Krause«-Reihe im Ersten war er Horst Krauses bester Kumpel, der Gänsebauer Schlunzke.

In mehr als 100 TV- und Kinoproduktionen wirkte Andreas Schmidt mit. Am Theater trat er nicht nur als Schauspieler auf, sondern inszenierte auch selbst. Zuletzt war Schmidt im Frühjahr in dem ARD-Fim »Zwei Bauern und kein Land« an der Seite von Ernst Stötzner und Katharina Thalbach zu sehen.

Der Schauspieler wurde 1963 in Heggen im Sauerland geboren und wuchs im Berliner Märkischen Viertel auf. Er war an Bühnen in Dortmund, Mannheim Bonn und Berlin. Sein Kinodebüt gab er 1987 in der Krimikomödie »Peng! Du bist tot!« von Adolf Winkelmann. 2006 gehörte er zum Ensemble des oscar-prämierten Dramas »Die Fälscher«, das von einem Geldfälscherkommando im Konzentrationslager Sachsenhausen erzählt.

Eine urkomische Macho-Rolle spielte er in Andreas Dresens Tragikomödie »Sommer vorm Balkon«. Als cooler, berlinernder Lastwagenfahrer Ronald drängt er sich darin in die Freundschaft zweier Frauen – gespielt von Nadja Uhl und Inka Friedrich. »Ich bin sehr traurig, denn ich verliere einen engen Freund. Er hatte immer ein großes Herz für Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen«, sagte Dresen. Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) ändert sein Programm und zeigt heute um 22.20 Uhr »Sommer vorm Balkon«.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos