Kultur

»Jedermann« wird in Salzburg neu inszeniert

Der »Jedermann«, das Aushängeschild der Salzburger Festspiele, wird neu inszeniert. Diese überraschende Entscheidung gab das Direktorium der Festspiele bekannt. Das Mysterienspiel »Vom Sterben des reichen Mannes« von Hugo von Hofmannsthal soll der Wiener Schauspiel-, Opern- und Filmregisseur Michael Sturminger in Szene setzen. Der 1963 geborene Künstler ist seit 2014 Intendant der Sommerspiele im niederösterreichischen Perchtoldsdorf und inszeniert in der ganzen Welt. Im März hatte er zusammen mit dem US-Schauspieler John Malkovich in der Hamburger Elbphilharmonie die Musiktheaterproduktion »Just Call Me God« herausgebracht.
11. April 2017, 20:20 Uhr
DPA

Der »Jedermann«, das Aushängeschild der Salzburger Festspiele, wird neu inszeniert. Diese überraschende Entscheidung gab das Direktorium der Festspiele bekannt. Das Mysterienspiel »Vom Sterben des reichen Mannes« von Hugo von Hofmannsthal soll der Wiener Schauspiel-, Opern- und Filmregisseur Michael Sturminger in Szene setzen. Der 1963 geborene Künstler ist seit 2014 Intendant der Sommerspiele im niederösterreichischen Perchtoldsdorf und inszeniert in der ganzen Welt. Im März hatte er zusammen mit dem US-Schauspieler John Malkovich in der Hamburger Elbphilharmonie die Musiktheaterproduktion »Just Call Me God« herausgebracht.

Ursprünglich war vorgesehen, die erfolgreiche Inszenierung von Brian Mertes und Julian Crouche aus dem Jahre 2013 noch einmal aufzufrischen – mit einem fast komplett neuen Darstellerteam und Tobias Moretti in der Titelrolle.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/ueberregional/mantelredaktion/kultur/Kultur-Jedermann-wird-in-Salzburg-neu-inszeniert;art465,239332

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung