05. Mai 2017, 18:17 Uhr

Hoch dotierter Preis für Dea Loher

05. Mai 2017, 18:17 Uhr

Die Berliner Dramatikerin und Autorin Dea Loher erhält eine der höchstdotierten deutschen Auszeichnungen in der Literatur: Den mit 50 000 Euro dotierten Joseph-Breitbach-Preis. Wie die Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz gestern mitteilte, bekommt Loher die Auszeichnung »für ein bedeutendes, gattungsübergreifendes Werk, das über 20 Theaterstücke, Hörspiele und Prosa umfasst«. Für die Jury sei ihr »differenzierter Zugang zur Gewalt – im zwischenmenschlichen Zusammenhang oder im großen, gar weltpolitischen – kühn und einzigartig in der Literatur der Gegenwart«. Die 1964 im oberbayerischen Traunstein geborene Schriftstellerin zeige, wie sich »das Unerträgliche in das Bewusstsein der Beteiligten und der Zeugen frisst und doch Raum für ein poetisches Sprechen lässt«.

Die Preisverleihung findet am 22. September im Theater Koblenz statt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Dea Loher
  • Dramatikerinnen und Dramatiker
  • Gewalt
  • Hörspiele
  • Prosa
  • Theaterstücke
  • Wissenschaftsakademien
  • Zeugen
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos