03. August 2017, 22:28 Uhr

Zwei Tote in Griechenland nach West-Nil-Fieber

03. August 2017, 22:28 Uhr

Athen (dpa). In Griechenland sind zwei Menschen am von Mücken übertragenen West-Nil-Fieber gestorben. Weitere zwölf Menschen erkrankten, wie das griechische Gesundheitsministerium gestern mitteilte. Die Todesfälle seien vom zuständigen Labor bestätigt worden. Bei den Opfern handle es sich um eine 90-jährige Frau und einen 76-jährigen Mann, berichtete der griechische Rundfunk. Die Zahl der Infizierten könnte noch größer sein, weil die meisten Erkrankten keine oder harmlose Symptome wie Kopf- und Gliederschmerzen aufwiesen, sagten Ärzte im Staatsrundfunk.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Gesundheitsministerien
  • Gliederschmerzen
  • Infektionspatienten
  • Labors
  • Mücken
  • Rundfunk
  • Ärzte
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos