15. Februar 2018, 22:35 Uhr

Von der Warte ins All

15. Februar 2018, 22:35 Uhr
Vorfreude aufs All bei Randall. (Foto: dpa)

München/Bremen (dpa). Mit den Sternen beschäftigt sich Suzanna Randall täglich. Jetzt will sie auch nach ihnen greifen: Die Münchner Astrophysikerin könnte als erste deutsche Astronautin zur Internationalen Raumstation ISS reisen. »Ich habe großen Respekt vor der Aufgabe«, sagte die 38-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Die in Bremen gegründete private Initiative »Astronautin« will 2020 erstmals eine deutsche Frau ins All fliegen lassen. Bisher waren alle deutschen Astronauten männlich.

Die Bremer Raumfahrtmanagerin Claudia Kessler hatte das Projekt gegründet, um Frauen und Mädchen für Technik und Naturwissenschaften zu begeistern. Mehr als 400 Frauen hatten sich beworben, sechs kamen in die Endrunde. Im Dezember war die von der Initiative ausgewählte Eurofighter-Pilotin Nicola Baumann überraschend ausgestiegen und Randall konnte nachrücken.

Randall arbeitet an der Europäischen Südsternwarte in Garching bei München und auch für »Alma«, eines der größten Radioteleskope der Welt in Chile.

Ins All zu fliegen – davon träumt sie seit ihrer Kindheit. Randall reizt dabei nicht nur das Abenteuer. »Ich möchte ein Vorbild sein«, sagte sie. »Ich finde es traurig, dass eine Nation wie Deutschland noch keine einzige Frau im All hatte.«

Während der zehn Tage auf der ISS soll die Astronautin unter anderem erforschen, wie der weibliche Körper auf Schwerelosigkeit reagiert. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) erhofft sich dadurch wichtige Erkenntnisse für künftige Raumfahrtmissionen. »Es gibt Unterschiede zwischen Männern und Frauen, vor allem was die Hormone betrifft«, sagte DLR-Expertin Claudia Stern.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Astronautinnen und Astronauten
  • Europäische Südsternwarte
  • ISS
  • Raumstationen
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos