21. Juni 2019, 22:27 Uhr

Unfallärzte warnen

21. Juni 2019, 22:27 Uhr

Berlin (dpa). Mit seinem Plan, das Fahren leichter Motorräder auch mit einem Auto-führerschein zu erlauben, ist Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) auf scharfe Ablehnung und Empörung gestoßen. Fahrlehrer, Ärzte und Verkehrsexperten warnten vor den Gefahren, die von ungeübten Motorradfahrern ausgehen, und prognostizierten steigende Unfallzahlen. Zustimmung kam hingegen von der FDP und dem Industrie-Verband Motorrad.

Ein am Donnerstag bekannt gewordener Verordnungsentwurf des Bundesverkehrsministeriums sieht vor, dass Autofahrer unter bestimmten Voraussetzungen auch Leichtkrafträder steuern dürfen. Es geht dabei um Motorräder der Klasse A1 mit einem Hubraum von bis zu 125 Kubikzentimeter und einer Motorleistung von nicht mehr als 11 Kilowatt, also 15 PS. Wer diese Möglichkeit nutzen will, muss aber mindestens 25 Jahre alt sein, seit fünf Jahren einen Führerschein der Klasse B haben und eine Schulung mit fünf 90-minütigen Einheiten hinter sich bringen. Das Ministerium betonte, das Ziel sei, »mehr Mobilität zu ermöglichen und gleichzeitig die Verkehrssicherheit sicherzustellen. Gerade im ländlichen Raum stärken wir so die individuelle Mobilität und machen den Verkehr durch den Einsatz alternativer Antriebe klimafreundlicher«.

Ärzte reagierten ablehnend auf den Vorschlag, »Ich halte das für keine besonders glückliche Idee. Dadurch kann es zu noch mehr Unfällen kommen«, sagte Florian Reifferscheid von der Bundesvereinigung der Arbeitsgemeinschaften der Notärzte Deutschlands (BAND). Autofahrern sei nicht bekannt, wie ein Motorrad bei nasser Fahrbahn oder Rollsplit reagiere. Im Jahr 2017 starben laut Statistischem Bundesamt 66 Fahrer solcher Leichtkrafträder bei Unfällen. In der Schulung sollen laut Verordnungsentwurf in Theorie und Praxis nur »die wesentlichsten Grundlagen« des Motorradfahrens vermittelt werden. Aus Sicht von Fahrlehrern reicht das nicht. Niedersachsens Verkehrsminister Bernd Althusmann (CDU) lehnte den Vorstoß ab. »Ich sehe derzeit keinen Grund, die Voraussetzungen für den Erwerb der Klasse A1 abzusenken«, sagte er dem Sender Radio ffn. Das Beispiel Österreich zeige, dass das Unfallrisiko dadurch steigen könne.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Andreas Scheuer
  • Bernd Althusmann
  • Bundesverkehrsminister
  • CDU
  • CSU
  • FDP
  • Fahrlehrerinnen und -lehrer
  • Mobilität
  • Motorrad
  • Motorradfahrer
  • Schulungen
  • Statistisches Bundesamt
  • Unfallzahlen
  • Verkehrsexperten
  • Verkehrsministerien
  • Verordnungsentwürfe
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.