31. Juli 2019, 22:34 Uhr

Möglicherweise Deutsche in Alaska gestorben

31. Juli 2019, 22:34 Uhr

Anchorage (dpa). Drei Touristen sind im US-Bundesstaat Alaska tot aus einem Gletschersee geborgen worden. Medienberichten zufolge waren es Deutsche. Aus Deutschland gab es dazu aber zunächst keine Bestätigung. Aus dem Auswärtigen Amt hieß es, das Deutsche Generalkonsulat San Francisco stehe mit den lokalen Behörden in Kontakt und bemühe sich mit Hochdruck um Aufklärung des Sachverhalts.

Die Urlauber waren nach ersten Erkenntnissen in einem aufblasbaren Kanu nahe dem Valdez-Gletscher unterwegs, wie die örtliche Polizei mitteilte. Die Todesursache werde noch ermittelt. Alle drei trugen demnach Schwimmwesten. Bei den Toten handle es sich um eine 67-jährige Frau und zwei Männer im Alter von 67 und 62 Jahren.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Aufklärung
  • Auswärtiges Amt
  • Polizei
  • Touristen
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos