23. Juli 2017, 21:10 Uhr

Fall Charlie: Klinik klagt über Morddrohungen

23. Juli 2017, 21:10 Uhr

London (dpa). Ärzte und Krankenschwestern des Great-Ormond-Street-Hospitals, die das schwerkranke britische Baby Charlie Gard behandeln, haben nach Angaben der Klinik Morddrohungen erhalten. Das teilte das Londoner Krankenhaus am Samstag mit. Mitarbeiter seien in den vergangenen Wochen »einer infamen Flutwelle von Feindseligkeit und Belästigungen« ausgesetzt gewesen, schrieb die Krankenhausleiterin. Tausende ausfallende Nachrichten seien an Ärzte und Krankenschwester geschickt worden. »Viele davon sind Drohbotschaften, einschließlich Morddrohungen«, hieß es in der Mitteilung.

Die Klinik befindet sich in einem Rechtsstreit mit den Eltern des elf Monate alten Charlie Gard. Morgen könnte Medienberichten zufolge eine Entscheidung am Londoner High Court getroffen werden.

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos