27. April 2018, 22:27 Uhr

Cosby-Urteil als Sieg für #MeToo gefeiert

27. April 2018, 22:27 Uhr
Avatar_neutral
Von DPA

Norristown (dpa). Die #MeToo-Bewegung hat den Schuldspruch gegen US-Entertainer Bill Cosby (80) wegen sexueller Nötigung als wichtiges Signal gefeiert. Mit Erleichterung reagierten prominente Frauen und Männer auf das erste bedeutende Urteil wegen sexueller Übergriffe seit Beginn der Bewegung im vergangenen Jahr.

»Danke, Gesellschaft, dass du aufgewacht bist«, schrieb die Schauspielerin Rose McGowan, die die #MeToo-Bewegung mit ins Rollen gebracht hatte, per Twitter. Ähnlich äußerte sich die Journalistin und Autorin Maria Shriver. »Die Welt verändert sich. Die Welt hat sich verändert.« Der Schauspieler Seth McFarlane schrieb: »Das Cosby-Urteil ist eine Erinnerung daran, dass Macht und Einfluss mit Verantwortung einhergehen und in einer entwickelten Gesellschaft nie missbraucht werden dürfen. Hoffentlich ist das ein Schritt nach vorne.«

Ein erster Prozess gegen Cosby war vor zehn Monaten geplatzt, weil sich die Jury nicht auf ein Urteil einigen konnte.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos