16. November 2022, 22:27 Uhr

Personell gestärkt

16. November 2022, 22:27 Uhr
JORE
Dennis Weber spielt mit Ranstadt in Bürgel. FOTO: RLE/ARCHIV

In der Fußball-Gruppenliga Frankfurt Ost muss der SV Ranstadt am heutigen Donnerstag schon wieder ran. In einer Nachholpartie des ersten Spieltages tritt der Büdinger Kreisvertreter beim Mitaufsteiger DJK SV Sparta Bürgel an. Die Partie wurde nunmehr bereits zum dritten Mal angesetzt, nachdem beim ersten Nachholtermin das Spiel wegen Stromausfall im Offenbacher Stadtteil nicht angepfiffen werden konnte. Schon kurios: Bereits am kommenden Sonntag stehen sich die beiden Mannschaften dann am ersten Rückrundenspieltag in Ranstadt schon wieder gegenüber.

DJK Sparta Bürgel - SV Ranstadt (heute, 19.30 Uhr). Der SVR wartet ja bekanntlich noch immer auf den ersten Saisonsieg. Gelingt dieser nunmehr ausgerechnet im letzten Spiel der Hinserie? Als Favorit reist der Büdinger Kreisvertreter freilich nicht in den Offenbacher Stadtteil. Auch wenn es gegen einen Mitaufsteiger geht, so sind die Rollen vor dem heutigen Duell doch klar verteilt. Der Neuling aus dem Fußballkreis Offenbach lebt von seiner Heimstärke, ist aktuell Tabellenvierter in der Heimtabelle. Dreimal haben die Bürgeler bis dato die Punkte zu Hause abgegeben, doch hießen die Gegner hier auch SV Pars Neu-Isenburg, OSC Rosenhöhe und Kickers Obertshausen, also die Top drei der Liga.

Da kommt ein hartes Stück Arbeit auf den SVR zu, zumal auf ungewohntem Hartplatz gespielt wird, auf dem der Gegner derzeit seine Trainingseinheiten absolviert und daher bestens vorbereitet in das Spiel geht. Angesichts des Personals, was am letzten Samstag zur Verfügung stand, war die gegen den VfB Oberndorf (0:2) gezeigte Leistung mehr als zufriedenstellend. Heute Abend sieht es personell wieder ein wenig rosiger aus, denn Tobias Kloryczak und Janeck Lenz kehren in den Kader zurück. Nico Weber hat am Dienstag Teile des Trainings absolviert, doch entscheidet sich dessen Einsatz wohl erst am Spieltag. »Ich rechne mit einem starken Gegner«, weiß SVR-Vorsitzender Gerhard Herche die Aufgabe realistisch einzuschätzen. Die zuletzt gezeigte kämpferische Einstellung gegen Oberndorf hat dem Ranstädter Präsidenten gefallen. So lange wie möglich ohne Gegentor bleiben, das ist heute Abend zunächst einmal erstes Ziel der Ranstädter. »Je länger wir die Null halten, umso mehr pushen sich die Jungs«, hat Herche zuletzt festgestellt.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos