13. November 2022, 20:21 Uhr

Niederlage im Nebel

13. November 2022, 20:21 Uhr
JORE
Zweikampf im Nebel: Ranstadt Tristan Schmidt (links) setzt sich gegen den Oberndorfer Nikita Fedotov durch. FOTO: RLE

In der Fußball-Gruppenliga Frankfurt Ost blieb dem Büdinger Kreisvertreter SV Ranstadt auch am letzten Vorrundenspieltag der erste Saisonsieg versagt. Im vorgezogenen Samstagspiel quittierte die Elf um Spielertrainer Maciej Wolodczenko gegen den VfB Oberndorf eine 0:2 (0:0)-Heimniederlage. In der noch ausstehenden Nachholpartie des ersten Spieltages reist der SVR nunmehr am kommenden Donnerstag (Anstoß 19.30 Uhr) zum Mitaufsteiger DJK SV Sparta Bürgel.

SV Ranstadt - VfB Oberndorf 0:2 (0:0). Die personellen Rahmenbedingungen vor dem Duell mit der Elf aus dem Jossgrund stellten sich beim Gastgeber alles andere als optimal da. Mit Lars Kohlstetter, Janeck Lenz, Marlon Laubach und Tobias Kloryczak fehlten gleich vier Stammspieler. Im Tor stand erneut Valeri Windermut, der den weiterhin verletzten Ozgun Karpuz vertrat. In der Anfangsformation fehlte zudem Nico Weber, der sich beim Aufwärmen verletzte und auf der Ersatzbank Platz nahm.

Diese personelle Schwächung des Gastgebers war in den Anfangsminuten zu erkennen. Durch die Umstellung dauerte es eine gewisse Zeit, bis bei den Hausherren ein geordneter Spielaufbau zustande kam. Die Partie stand zudem unter der Einwirkung von dichtem Nebel. Die Unsicherheit in der Ranstädter Mannschaft konnte der Gast aus Oberndorf nicht nutzen. Die SVR-Abwehr stand sehr tief und ließ in den ersten 20 Minuten keine nennenswerten Tormöglichkeiten der Gäste zu. In der 22. Minute zog Nico Thomas aus gut 20 Metern ab, doch strich der Ball nach abgefälschtem Schuss über das SVR-Gehäuse.

Nach dem folgenden Eckball köpfte Kai Helmchen am Tor vorbei (23.).

Drei Minuten später Freistoß für den VfB, aber Nico Thomas verfehlte das Ranstädter Tor knapp. Bei Schüssen von Nico Thomas (29., 40.) zeichnete sich SVR-Keeper Valeri Windermut zwei Mal aus. Die Großchance den Spielverlauf auf den Kopf zu stellen hatte Nikolaj Madzharov, der freistehend an VfB-Keeper Mitja Hofacker (43.) scheiterte. Ranstadt ließ bis zur Halbzeit nichts mehr zu, so dass es mit einem torlosen Remis in die Kabinen ging.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde der Nebel wieder dichter und die Spieler hatten bei hohen Bällen ihre liebe Mühe, das Spielgerät zu erkennen. In der 54. Minute die Möglichkeit für den SVR bei einem Freistoß von Jens Eckert, doch strich der Ball über das Gästetor. Leo Möbs klärte kurz darauf den Ball auf der Ranstädter Torlinie (55.). Nach dem folgenden Eckball stand Leon Bien am langen Pfosten goldrichtig und erzielte das 0:1 für seine Farben. Nach einer unübersichtlichen Situation traf Kai Helmchen zum 0:2 (57.).

Anon Rott hatte auf Ranstädter Seite die Chance zum Anschlusstreffer, doch Gästekeeper Hofacker war auf dem Posten (75.). Sascha Happel klärte auf der Gegenseite im letzten Moment vor Nico Thomas (84.). So blieb es beim 2:0-Erfolg der Gäste aus Oberndorf. »Trotz der Niederlage ein großes Lob für die personell dezimierte Ranstädter Mannschaft für die gezeigte kämpferische Einstellung«, so SVR-Vorsitzender Gerhard Herche.

SV Ranstadt: Windermut - Rott, Happel, Madzharov, B. Jembere, D. Weber, Schmidt, Möbs, Sahin, Eckert, Wolodczenko. Tore: 0:1 (55.) Bien, 0:2 (57.) Helmchen. Schiedsrichter: Yannik Diebel. Zuschauer: 50.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos