26. Juli 2022, 08:45 Uhr

Süddeutsche Leichtathletik-Meisterschaft

Marc Bunzendahls größter Erfolg

Altenstädter feiert Titelgewinn im 1500-Meter-Wettbewerb.
26. Juli 2022, 08:45 Uhr
ARS
Marc Bunzendahl (rechts) läuft zum Titel. FOTO: ARS

Bei den süddeutschen Meisterschaften in Ludwigshafen lief Marc Bunzendahl zu seinem bislang größten Erfolg. Der 25-jährige Mittelstreckler des VfL Altenstadt errang den Titel im 1500-Meter-Wettbewerb der Männer nach einem packenden Finish gegen den favorisierten Omar Jammeh (MTG Mannheim) und drei weitere leistungsstarke Athleten. Dabei zahlte sich einmal mehr das Stehvermögen des Altenstädters aus, der auf den letzten 20 Metern den Spieß herumdrehen konnte.

Ein furioses Finale

Verdient hatte es Marc Bunzendahl allemal, denn auf den ersten beiden Stadionrunden führte er das Feld an. Zwar im meisterschaftstypischen Bummeltempo als Resultat des gegenseitigen Belauerns, doch angesichts der weitaus besten Meldezeit des neben ihm laufenden Mannheimers von 3:49 Minuten gegenüber 3:56 Minuten von Bunzendahl durchaus ein Zeichen seines Selbstvertrauens. Denn auch die anderen Konkurrenten wiesen mit persönlichen Bestzeiten zwischen 3:52 Minuten und 3:57 Minuten ein hohes Leistungsnivau auf.

Das entfaltete sich ab der 1000-Meter-Marke bei 3:02 Minuten in einem furiosen Finale. Zunächst spurtete Julius Martiny (SSC Hanau-Rodenbach) nach vorne und behauptete die Spitzenposition vor den dicht gedrängten Verfolgern bis zur Zielgeraden. Dann schoben sich Bunzendahl und Jammeh vorbei. »Omar war ein bisschen vor mir, aber ich habe voll dagegengehalten und konnte ihn nochmals auf den letzten 20 Metern überholen«, schilderte der Altenstädter Läufer die spannende Schlussphase. Lediglich 54 Sekunden benötigte das Spitzenduo für die letzten 400 Meter, womit sich die Gesamtzeit von 4:14,50 Minuten für Bunzendahl relativiert.

Der entscheidende Konter brachte ihm einen knappen Meter Vorsprung auf Jammeh (4:14,70 Minuten) und sieben Meter auf Martiny (4:15,42 Minuten), vor allem aber die Goldmedaille. »Das ist mein größter Erfolg! Erwartet hatte ich das nicht, aber darauf gehofft, dass es richtig gut läuft«, so Bunzendahl nach der Siegerehrung.

Auf der Jagd nach der Bestzeit

Ohne taktisches Geplänkel, sondern als Tempojagd geht es für ihn nun Anfang August auf der 800-Meter-Distanz um eine neue persönliche Bestzeit. Seine bislang erzielten 1:56 Minuten sollte er leicht unterbieten können, zumal in Pfungstadt stets leistungsstarke Konkurrenten um schnelle Endzeiten bemüht sind.

»Und danach sehen wir erst einmal weiter. Nach der langen Bahnsaison kommt erstmal eine kleine Pause. Aber dann sind die hessischen Meisterschaften im Zehn-Kilometer-Straßenlauf im September ein Thema«, blickte der VfL-Läufer in die Zukunft.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos