30. März 2022, 22:40 Uhr

Schützenfest für Jacob-Elf

30. März 2022, 22:40 Uhr
FLH

. Der FC TuBa Pohlheim behält die Tabellenspitze der Fußball-Verbandsliga Mitte aus einiger Distanz im Blick. Denn die Jacob-Elf besiegte am Mittwochabend in einem Nachholspiel auf dem Kunstrasen in Garbenteich den SV Bauerbach deutlich mit 8:2 (5:0).

TuBa Pohlheim -

SV Bauerbach 8:2

Trotz der weiterhin angespannten Personalsituation kamen die Gäste aus dem Marburger Stadtteil gut in die Partie und schon bald zu ihrer ersten Torchance. Die hatte Paul Jura, als er nach einem Pohlheimer Ballverlust im Aufbauspiel aus 35 Metern abzog und an TuBa-Keeper Mustafa Yaman scheiterte, der das Leder mit einem sehenswerten Hechtsprung gerade noch um den Pfosten lenken konnte.

Stattdessen klingelte es kurz darauf gleich zweimal auf der anderen Seite. Zunächst kombinierten sich die Hausherren fein durch die Gästereihen und gingen durch Liridon Krasniq mit ihrer ersten Torchance gleich in Führung (10.), ehe der Torschütze einen feinen Pass in den Lauf von Philipp Basmaci durchsteckte, den der bullige Stürmer flach und unhaltbar einlochte (13.). Und es sollte noch besser kommen für die Jacob-Elf. Die beiden schnellen Treffer beflügelten die Gastgeber in dem Maße wie die Gäste angeknockt wirkten. Nach einem langen Ball ließ SV-Keeper Manuel Bachmeier am Elfmeterpunkt im Luftduell gegen Marankoz den Ball fallen, den erneut Krasniq ins leere Tor einschob (20.).

Zwar monierten die Bauerbacher ein Foulspiel von Marankoz, Schiedsrichter Carlos Faulhaber (Bad Homburg) sah es anders. Bachmeier konnte mit einem ausgerenkten Finger nicht weitermachen, sodass sich in Ermangelung eines mitgereisten Ersatztorwarts der gelernte Stürmer Marcel Schott das gelbe Torwarttrikot überzog und seine erste Bewährungsprobe mit Bravour bestand. Nach einem Foul von David Moreno an Marankoz hielt Schott den anschließend vom Gefoulten geschossenen Foulelfmeter sogar fest (26.). Wiederum nur vier Minuten später war Schott bei einem feinen Schlenzer von Marankoz (31.) aber ebenso machtlos wie bei einem Kopfball von Kevin Rennert (35.). Kurz vor der Halbzeit lenkte Schott einen Flachschuss von Rennert stark per Fußabwehr an den Pfosten (44.).

Nach Wiederanpfiff ging es erst einmal weiter nur in Richtung des SV-Gehäuses, Marankoz erhöhte fast zwangsläufig nach präzisem Anspiel von Rennert (50.). »Ich bin mit der Leistung sehr zufrieden, mich ärgern nur die vielen ausgelassenen Chancen und die zwei Gegentore«, befand TuBa-Trainer Josef Jacob. Die machte jeweils nach starken Einzelaktionen Leon Klapp (56., 64.). Aushilfskeeper Marcel Schott hielt weiter prächtig gegen Rennert (62., 66.) und Krasniq (69.), der kurz darauf auch noch an der Latte scheiterte (74.). Gästeakteur Micha Pfaff hatte nach einem überharten Einsteigen gegen Krasniq Glück, als er mit der gelben Karte davonkam (71.). In den letzten zehn Minuten zogen die Hausherren das Tempo an und schraubten durch erneut Marankoz (80.) und Mathay Göktas (89.) das Ergebnis nach oben. »Wir haben gut angefangen und hätten in Führung gehen können, dann nahm das Unheil seinen Lauf. Die zweite Hälfte war dann wieder ganz okay«, stellte SV-Trainer Hendrik Lapp fest.

Pohlheim: Yaman - Klotz, Sidon (84. Oelemez), Hamann, Bathomene - Parson, Celik - Krasniq (75. Simon), Basmaci (61. Göktas), Rennert - Marankoz.

Bauerbach: Bachmeier (24. Schott) - Hartmann Pfeffer, Malakcioglu, Moreno, Klapp - Pfaff - Mandler, Enobore (82. Gebreselassie), Almeida da Silva (46. Linker) - Jura, Schwarz.

Schiedsrichter: Faulhaber (Bad Homburg) - Zuschauer: 100 - Tore: 1:0 Krasniq (10.), 2:0 Basmaci (13.), 3:0 Krasniq (20.), 4:0 Marankoz (30.), 5:0 Rennert (35.), 6:0 Marankoz (50.), 6:1 Klapp (56.), 6:2 Klapp (64.), 7:2 Marankoz (80.), 8:2 Göktas (89.) - bes. Vorkommnis: Marankoz (26., scheitert mit Foulelfmeter an SV-Schlussmann Schott.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos