27. Juli 2022, 18:06 Uhr

Mit 66 Trainern, da fängt das....

27. Juli 2022, 18:06 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
24 Junior-Coaches von der Theo-Koch-Schule freuen sich in der Sportschule Grünberg über ihre Auszeichnungen. Foto: Mohr

Das war eine in höchstem Maße erfolgreiche Aktion: Gleich 66 Junior-Coaches konnten im Fußballkreis Gießen geschult werden. Damit trägt eine der wesentlichen Säulen der Qualifizierungsoffensive des Deutschen Fußball Bundes (DFB) erste, und in Gießen und Umgebung auch gleich reichhaltig Früchte.

Die Idee ist so einfach, wie gewinnbringend für beide Seiten: Fußballbegeisterte Schüler und Schülerinnen ab 15 Jahren können sich an ausgewählten Ausbildungsschulen in einer 40-stündigen kostenlosen Schulung die Einstiegsmöglichkeit in die lizensierte Trainertätigkeit schaffen. Die Ausbildung wird dabei vom jeweiligen Landesverband unterstützt und begleitet und folgt der Idee, dem Schwund im Kinder- und Jugendfußball unter anderem durch eine engere Vernetzung von Schulen, Vereinen und Verbänden entgegenzuwirken.

Dabei wird neben dem sportspezifischen Wissen auch besonderer Wert auf die Persönlichkeitsentwicklung gelegt, um auf diesem Wege Trainingserfahrung zu sammeln und Kindern den Spaß am Fußball zu vermitteln.

Der Hessische Fußball Verband und der Fußballkreis Gießen nutzten die Gelegenheit, um an der Theo-Koch-Schule in Grünberg, der Liebigschule sowie der Herderschule in Gießen diese Ausbildung anzubieten. Kreisfußballwart Henry Mohr war dabei in höchstem Maße angetan: »Es ist wirklich toll, dass alle Schulen eine so große Bereitschaft für diese Maßnahmen demonstriert und soviele Jugendliche daran teilgenommen haben.«

Vielfältige Themen

Während in Grünberg 24 Schüler und Schülerinnen von HFV-Referent Yves Lohwasser betreut wurden, übernahm das für die beiden Gießener Schulen HFV-Lehrreferent Karl-Otto Mank, unterstützt von Stefan Mandler. Der Lehrgang in Gießen umfasste dabei 42 Teilnehmende. Dabei wurden die Trainer in spe in einer ganzen Reihe von unterschiedlichsten Themenblöcken geschult. Angefangen von der Trainingsgestaltung über die Einführung in die Rolle des Junior-Coaches bis hin zu rechtlichen Fragen oder Erste Hilfe. Auch Trainingsmethodik, Konfliktmanagement, gruppendynamische Prozesse oder Vier-gegen-Vier-Turnierformen standen und stehen auf dem Lehrplan. Beim Abschlustag in der Sportschule Grünberg übergab Yves Lohwasser an eine junge Frau und 23 junge Männer die Diplome. Mit dabei waren Michael Kühn von der das Projekt unterstützendenden Commerzbank, Jörg Keller, Schulleiter der Theo-Koch-Schule, Florian Kupfer von der TKS sowie Kreisfußballwart Henry Mohr, die es sich nicht nehmen ließen, die Bereitschaft und das Engagement der jungen Nachwuchstrainer in spe zu loben.

Beim Abschluss in Gießen gab es auf dem Sportplatz des ASV gegenüber vom Westbad Diplome für sechs Mädchen und 36 Jungen der Klassen 11 und 12. Die Urkunden wurden von Karl-Otto Mank und Yves Lohwasser übergeben. Auch hier hatten sich die Teilnehmer anerkennende Wort vom Schulleiter der Herderschule, Stefan Tross, Michael Kühn von der Commerzbank und Henry Mohr verdient.

Mit dabei waren auch Thomas Rink, zuständiger Lehrer-Trainer von der Liebigschule, Stefan Heldmann von der Herderschule und Dennis Geißler vom ASV Gießen. Am wichtigsten war aber, dass »alle, die daran teilgenommen haben, ihr Wissen jetzt auch in den Schulen, aber auch in Vereinen umsetzen wollen«, sagte Mohr zum Abschluss.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos