24. Oktober 2021, 21:57 Uhr

Fussball-Hessenliga

Türk Gücü Friedberg: Remis-Könige feiern nach Michel-Doppelpack

Die Remis-Könige der Fußball-Hessenliga können doch noch gewinnen. Nach fünf Unentschieden in Serie feierte Türk Gücü Friedberg am Sonntag einen 3:0 (2:0)-Erfolg gegen den TuS Dietkirchen.
24. Oktober 2021, 21:57 Uhr
nickolaus_mn
Von Michael Nickolaus
Saisontreffer Nummer sieben und acht für Noah Michel (Türk Gücü Friedberg). FOTO: JAUX

In der Tabelle der Staffel B schoben sich die Kreisstädter damit am direkten Tabellennachbern vorbei. Die 180 Zuschauer - Türk Gücü hatte freien Eintritt gewährt - sahen eine einseitige Partie, die angesichts einer Zwei-Tore-Führung sowie numerischer Überlegenheit nach Roter Karte gegen Dennis Leukel (42.) zur Pause vorentschieden war.

Noah Michel (2) und Murad Mahmudov trafen für die Gastgeber. Ob dies im Kampf um die Teilnahme an der Aufstiegsrunde der Dosenöffner war, vermochte Trainer Carsten Weber nicht zu sagen. »Wichtig war, dass wir endlich wieder gewonnen haben. Und dies auch verdient. Wir haben aggressiv gespielt, sind viel gelaufen. Ich bin absolut zufrieden mit der Leistung.« Thorsten Wörsdörfer, der Trainer der Gäste, hatte zuvor die Einladung zur Pressekonferenz abgelehnt. »Nach dem, was hier vor der Bank passiert ist, werde ich nicht kommen.«

Der Gäste-Coach echauffierte sich über eine Szene aus der 42. Minute. Da wurde TGF-Mittelfeld-Mann Daniel Henrich von Leukel mit beiden Händen umgestoßen, als er den Ball per Einwurf ins Spiel bringen wollte. An den Mannschaftsbänken kam’s zur Rudelbildung - und für Leukel war die Partie beendet.

Friedberg stand von Beginn an auf dem Gaspadel, ergriff die Initiative, fing Vorstöße der Gäste aus dem Limburger Stadteil früh ab, lief aber viel zu oft - in der Summe rund ein Dutzend Mal - in Abseitsstellungen hinein. In der zwölften Minute wurde Torjäger Noah Michel von Aret Demir in der Schnittstelle der Abwehrkette ins Szene gesetzt und lupfte über den herauseilenden Max Gotthardt ins Netz. Nach Diagonalpass von Yilmaz Kilic und Querablage setzte sich Michel im Zweikampf durch und erhöhte (37.).

Offensivaktionen der Gäste waren über die gesamte Partie an einer Hand abzuzählen. Einmal, beim Schuss von TuS-Torjäger Maxi Zuckrigl, musste sich Felic Koob im TGF-Tor mächtig stecken (16.), zweimal bekam der Schlussmann den Ball zentral auf den Körper geschossen - mehr gab’s auf Gästeseite nicht zu notieren.

Im zweiten Abschnitt machten sich die Hausherren selbst das Leben ein bisschen schwer. Mahudov staubte zum 3:0 ab.

Türk Gücü Friedberg: Koob, Demir (88. Biber), Henrich, Eren (84. Sun), Lee, Mahmudov (75. Hyodo), Kilic, Schorr, Imek, Häsuer, Michel.

TuS Dietkirchen: Gotthardt, Nickmann (62. Lengwenus), Schmitt (50. Meloni), Müller, Hautzel, Kratz, Leukel, Dankof, Zuckrigel (78. Schmitz), Bergs, Mink.

Tore: 1:0 (12.) Michel, 2:0 (37.) Michel, 3:0 (65.) Mahmudov. - Schiedsrichter: Christian Suübing. - Rot: Leukel (42./Tätlichkeit). - Zuschauer: 180.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos