15. Oktober 2021, 22:21 Uhr

Fussball-Kreispokal

TSG Ober-Wöllstadt erlebt »legendäre Pokalnacht«

Kreisoberligist TSG Ober-Wöllstadt bezwingt den Gruppenligisten Türkischer SV Bad Nauheim nach Drei-Tore-Rückstand. Und im Pokal-Achtelfinale gab’s eine zweite faustdicke Überraschung.
15. Oktober 2021, 22:21 Uhr
Avatar_neutral
Von Sascha Kungl
Jubel bei der TSG Ober-Wöllstadt an einem denkwürdigen Pokalabend. FOTO: JAUX

Zwei faustdicke Überraschungen hatten die Achtelfinalpartien des Friedberger Fußball-Kreispokals zu bieten. Mit einem 4:1-Heimerfolg gegen den klassenhöheren Kreisoberligisten FC Ober-Rosbach hat der TuS Rockenberg am Mittwochabend das Ticket zum Viertelfinale des Friedberger Kreispokals gelöst. Dramatisch ging es in Ober-Wöllstadt zu, wo die Gastgeber den Gruppenligisten Türkischer SV Bad Nauheim mit 7:4 im Elfmeterschießen aus dem Pokal kegelten.

Zu einem 2:1-Auswärtserfolg nach Verlängerung mühte sich derweil der SC Dortelweil gegen den SV Bruchenbrücken, während die SG Wohnbach/Berstadt ihre gute Form der letzten Wochen mit einem 2:0-Erfolg gegen die TSG Wölfersheim bestätigte.

Die Partie zwischen der Spvgg. 08 Bad Nauheim und dem SV Gronau wurde von Seiten der Gäste abgesagt, sodass die Kurstädter kampflos ins Viertelfinale einziehen.

TuS Rockenberg - FC Ober-Rosbach 4:1 (2:1): In einer munteren Begegnung erwischte der A-Ligist aus Rockenberg einen Auftakt nach Maß und lag bereits nach sechs Minuten durch Ramon Benk mit 1:0 in Front. Einen Eckball von Nico Wettner vollendete Benk per Kopf zur Rockenberger Führung. Jordanis Triantafyllou egalisierte diese in der 23. Minute im Anschluss an einen Eckball von Daniel Klug für den Favoriten aus Ober-Rosbach. Nur zehn Minuten später brachte Nico Wettner die Heimelf wiederum nach einer Ecke erneut in Front. Marcel Funke hatte die punktgenaue Vorarbeit für den Rockenberger Torschützen geliefert.

Nach dem Seitenwechsel sorgte Mike Schmidt mit einem Doppelpack für die Entscheidung zugunsten der Elf von Peter Morbe. In der 57. Minute scheiterte Yannik Jochim nach Flanke von Roland Niedballa zunächst an Gästekeeper Janick Schäfer. Gegen den Nachschuss von Schmidt war Schäfer machtlos. In der Nachspielzeit traf Schmidt mit einem 35-Meter-Heber über den herausgeeilten FCO-Schlussmann zum 4:1-Endstand.

»Am Ende ist der Sieg vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallen, verdient war er aber allemal«, konstatierte TuS-Pressesprecher Bernd Sulzbach.

TSG Wölfersheim - SG Wohnbach/Berstadt 0:2 (0:1): Der Tabellenzweite der Kreisliga A Friedberg sicherte sich mit Treffern vor und nach der Pause den Viertelfinal-Einzug. Nach einer halben Stunde erzielte Maximilian Koppe auf Zuspiel von Daniel Zinsheimer die Gäste-Führung. Acht Minuten vor dem Ende machte Chris Neugebauer nach Vorarbeit von Jonas Scherer alles klar.

SV Bruchenbrücken - SC Dortelweil 1:2 n.V.: »Durch Krankheit, Verletzungen und Urlaub hatten wir eine zweistellige Zahl an Ausfällen zu beklagen. Mit einer gemischten Mannschaft und nur einem Auswechselspieler, der bereits nach 20 Minuten aufgrund der nächsten Verletzung eingewechselt wurde, haben wir eine sensationelle kämpferische und läuferische Leistung gezeigt und dem Favoriten hervorragend Paroli geboten«, zeigte sich SVB-Coach Henry Schmidt rundum zufrieden mit der Leistung seiner Elf, die durch einen direkt verwandelten Freistoß von Kai Macker in der 20. Minute in Führung gegangen war. »In der Folge hatten wir durch Manuel Riess und Tim Rubenschuh mehrfach die Entscheidung auf dem Fuß«, haderte Schmidt, dessen Team durch einen Sonntagsschuss von Jason Reul in der 78. Minute den 1:1-Ausgleich hinnehmen musste. »In der Verlängerung haben uns leider die letzten Körner gefehlt.« Den Dortelweiler Siegtreffer markierte Dominik Großmann in der 115. Minute.

TSG Ober-Wöllstadt - Türkischer SV Bad Nauheim 7:4 n. E.: »Die Zuschauer haben eine legendäre Pokalnacht erlebt, die in die Annalen der Vereinsgeschichte eingehen wird. Das Comeback nach 1:4-Rückstand, der kämpferische Einsatz in der Verlängerung und die drei gehaltenen Elfmeter von Gökhan Cirak werden uns noch lange in Erinnerung bleiben«, schwärmte Ober-Wöllstadts Trainer Harez Habib nach dem Coup gegen den Gruppenligisten, der durch einen Doppelpack von Murat Kuzpinar (5.) und Salih Yasaroglu (9.) bereits früh mit zwei Toren in Führung gegangen war. Abdul Baki Özisli besorgte in der 37. Minute das 3:0 für die Gäste. Auch auf Nico Loppes Treffer in der 50. Minute hatte Yasaroglu schnell die passende Antwort (60.). In der Schlussviertelstunde warfen die Hausherren noch einmal alles in die Waagschale und kamen durch einen Doppelpack von Lars Menzel (82./84.) binnen zwei Minuten zum 3:4-Anschluss. In der Nachspielzeit traf Erkan Gök zum vielumjubelten Ausgleichstreffer für den Kreisoberliga-Spitzenreiter. Im Elfmeterschießen avancierte TSG-Keeper Gökhan Cirak mit drei gehaltenen Elfmetern zum Matchwinner, während Menzel, Brauburger und Gök für die Hausherren trafen. FOTO: JAUX



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos