Lokalsport

Tosunoglu-Tore entscheiden Karben

Ein Doppelpack von Spielertrainer Tufan Tosunoglu sichert dem Türkischen SV Bad Nauheim drei Punkte im Wetterau-Derby beim FC Karben.
07. August 2022, 20:18 Uhr
LAB
KS_20220807_wz_007_080822
Zweikampfstark: Abdul Baki Özisli (links) und der Türkische SV Bad Nauheim gewannen die entscheidenden Eins-gegen-eins-Duelle gegen den FC Karben (hinten, Yannick Alter). FOTO: KESSLER

Ein Prestige-Erfolg: Der Türkische SV Bad Nauheim hat das Fußball-Gruppenliga-Derby gegen den FC Karben am ersten Spieltag gewonnen. Nach zwei schnellen Toren nach der Pause gingen die Kurstädter schließlich als Sieger vom Platz - 2:1 (0:0).

Das Spiel war über weite Strecken ausgeglichen, der Türkische SV setzte sich allerdings körperlich entscheidend durch und zeigte gleich zum Auftakt, dass mit ihm zu rechnen ist: »Ich denke, wir waren in einigen Belangen ein Stück besser. Wir haben Mittelfeld-Pressing gespielt und wollten Karben erst etwas kommen lassen. Das hat gut funktioniert«, sagt Spieler-Trainer Tufan Tosunoglu, der beide Treffer beisteuerte. Etwas ernüchternd zeigte man sich auf Karbener Seite: »Wir sind nicht zufrieden mit unserer Leistung. Nach der Pause war die Mannschaft zehn Minuten noch gedanklich in der Kabine. Und da haben wir die entscheidenden Tore bekommen«, sagt Coach Karl-Heinz Stete.

Die erste Halbzeit gestaltete sich lange als ereignisloses Abtasten. Beide Abwehrreihen standen solide, Tosunoglu (35./aus 18 Metern drüber) und Noah Alter (38./drüber nach Zweikampf vor dem Tor) kamen schließlich zu Chancen auf beiden Seiten.

Erst nach der Pause ging es rund: Die Gäste nutzen jetzt Lücken in der Karben-Abwehr. Die Außenspieler Leutrim Jusufi und Noah Pölitz kamen durch - und in der Mitte stand Tosunoglu bereit: Auf Vorlage Pölitz netzte dieser nach 48 Minuten freistehend zum 1:0 des TSV. Das war der Eisbrecher: Bei erneut zu vielen Räumen im Defensivbereich des FCK traf Tosunoglu aus 16 Metern und linker Position zum 2:0. Jetzt waren die Rollen verteilt, und Karben kam erstmal nicht zurück in die Partie.

Mit Tom Meyer und Anthony Letica stellte Stete nun offensiv um, bis die Schlussoffensive kam dauerte es jedoch: Neuzugang Marius Troll kam aussichtsreich vor das Tor, auf der anderen Seite vergab Kundel Vazquez nach einem Konter die Chance auf die Entscheidung.

In der Nachspielzeit gelang Paul Stobbe im »Gestocher« schließlich das 1:2. Jetzt war Zittern beim TSV angesagt - doch der späte Lucky Punch blieb den Hausherren verwehrt

FC Karben: Hundertmark; Stobbe, Schäfer (75. Meyer), Taitschinov (75. Letica), Kurtz, Furkert, Glaßl, Troll, Hanig, Kryszat (55. Will), Alter.

Türkischer SV: Shpirov; Sy, Usta, Mouma, Pölitz (90. Baier), Ürün (70. Albayrak), Jusufi (85. Azaitouni), Kuzpinar, Tosunoglu (80. Kundel Vazquez), Karakoc, Kammer (70. B Özisli).

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Weber (Gelnhausen). - Zuschauer: 80. - Tore: 0:1 (49.) Tosunoglu, 0:2 (58.) Tosunoglu, 1:2 (90.+3) Stobbe.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-wz/tosunoglu-tore-entscheiden-karben;art1435,833202

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung