02. Juni 2021, 07:00 Uhr

Fussball

SV Nieder-Weisel: Großer Aufwand für große Herausforderungen

Kreisoberligist SV Nieder-Weisel hat sich viel vorgenommen. Auf allen Ebenen wurde die fußballerische Zwangspause genutzt.
02. Juni 2021, 07:00 Uhr
Im Aufwind: Marcel Belke und Dominik Ruppel haben mit dem SV Nieder-Weisel eine Top-Fünf-Platzierung in der Fußball-Kreisoberliga zum Ziel. FOTO: JAUX

»Groß«! Das war das Motto der Fußball-Saison 2020/21 beim SV Nieder-Weisel: große Herausforderungen, große Ziele, großer Aufwand. Erstmals waren im Butzbacher Stadtteil drei Seniorenmannschaften zum Spielbetrieb gemeldet worden, die Feierlichkeiten zum 100-jährigen Jubiläum standen an, und ein Kleinbus sollte als Transportmittel für die Jugend- und Seniorenmannschaften implementiert werden. Doch: Die erneute Spielpause seit Ende Oktober vergangenen Jahres hat den Klub etwas ausgebremst. Stillstand kennt man beim Kreisoberligisten allerdings nicht.

»Wir sind durch die Spielpause nicht in den Winterschlaf verfallen. Die Pause haben wir in unserem jungen Vorstandsteam genutzt, um kreativ und ideenreich unseren Verein weiter zu entwickeln. Und das auch auf allen Ebenen«, sagt Steffen Häuser, der Vorsitzende des Sportvereins.

»Durch eine Spendenaktion im Zusammenhang mit dem Verkauf von fiktiven Tickets haben wir eine vierstellige Summe für unsere Vereinsarbeit generieren können. Und quasi als Nebeneffekt konnten wir hierdurch vier neue Sponsoren gewinnen.« Zur Zeit läuft eine Online-Versteigerung. In deren Rahmen werden verschieden Sportartikel - unter anderem ein Trikot von Eintracht Frankfurt oder ein signierter Eishockeyschläger für einen guten Zweck versteigert. Der Erlös dieser Aktion fließt komplett an den Kindergarten in Nieder-Weisel.

In das Vereinsheim wurde ebenfalls investiert, in neue Schanktechnik und eine Klimaanlage. Rund ums Sportgelände gab es ebenfalls einige Verbesserungen. Eine neue Barriere umrahmt nun den Platz, ein neuer Fangzaun kommt zum Einsatz, neue Auswechselbänke sind aufgestellt, und die Bandenwerbung wurde erneuert. »Für die Bewohner Nieder-Weisels haben wir unser SV-Mobil eingesetzt und Impffahrten angeboten. Und außerdem: Wir befinden wir uns in unserem Jubiläumsjahr. Aus diesem Grund wurden die Ortsschilder geschmückt. Am 12. Juni hoffen wir, unseren Kommersabend abhalten zu können. Wir gehen davon aus, dass wir hier bis zu 100 Gäste in der Mehrzweckhalle begrüßen dürfen.« Die große Jubiläumsfeier soll im nächsten Jahr nachgeholt werden mit einem Umzug durchs Dorf, Festzelt und Frühschoppen.

Göbel und Milek kommen

Sportlich werden die Planungen ebenfalls voran getrieben. Stolz ist der SV Nieder-Weisel darauf, wieder eine eigenständige G-Jugend im Verein zu haben. Hier zahlt sich die Umtriebigkeit der »Jung-Löwen«-Abteilung um Alexander Hammerlindl aus. Eine A-Junioren-Mannschaft kann ebenfalls gemeldet werden, und auch das Online-Training während der Coronapause wurde rege genutzt.

Das große Augenmerk liegt zweifelsfrei auf dem Seniorenbereich. Hier werden zum zweiten Mal in Folge drei Mannschaften für den Spielbetrieb gemeldet. »Das macht schon ein wenig Stolz, mit so einem großen Kader in die Runde zu gehen«, erzählt Vorstandsmitglied Sport, Sebastian Volp.

Als Headcoach wird weiterhin Trainer Gökhan Kocatürk fungieren mit dem größten Augenmerk auf die KOL-Mannschaft. Die B-Liga Truppe wird von Daniel Antmansky betreut, und für die dritte Mannschaft in der C-Klasse wird Rolf Vogel, neben seiner Torwarttrainertätigkeit, zuständig sein.

Dem SV Nieder-Weisel ist ein Transfercoup gelungen. Vom Gruppenligisten SV Steinfurth konnten die beiden Leistungsträger Marc Göbel und Marius Milek für ein Engagement im Wiesengrund gewonnen werden. Dazu kommt noch der Winter-Neuzugang Filip Suton von Croatia Frankfurt. »Mit diesem Kader sollte es möglich sein, eine Top-Fünf-Platzierung zum Ziel zu setzen und in der Spitzengruppe mitzuspielen. Doch die letzte Runde hat auch gezeigt, wie schnell hier schon kleine Schwächen bestraft werden. »In einer Runde mit 14 Mannschaften muss man konstant auf hohem Niveau agieren, sonst hat man schnell seine Ziele aus den Augen verloren. Aber sollte der Ball wieder rollen, nehmen wir es wie es kommt«, umreißt Volp die Zielsetzung in Nieder-Weisel.

Zuletzt hatte man schon dreimal wöchentlich eine Trainingseinheit angeboten, um den Fitnesszustand zu verbessern und gleichzeitig das Verletzungsrisiko zu minimieren, wenn dann endgültig der Startschuss fällt. Auch hier geht man beim SV Nieder-Weisel voran und denkt weiter »groß«.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Eintracht Frankfurt
  • Erlöse
  • Fußball
  • Jubiläen
  • Mehrzweckhallen
  • Nieder-Weisel
  • SV Steinfurth
  • Senioren-Mannschaften
  • Seniorenbereich
  • Spendenaktionen
  • Sportvereine
  • Vereinsarbeit
  • Thomas Brannekämper
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen