09. Mai 2008, 16:34 Uhr

Inline-Hockey: Michel: »Mannheim nicht unterschätzen«

Am Freitag um 20:15 Uhr erwartet der Tabellenführer Assenheim Patriots in der Inline-Hockey Bundesliga den ISC Mannheim Daredevils, wobei der Verein seinem treuen Anhang einen Bonus einräumt: Ein Elternteil in Begleitung ihrer Kinder hat freien Eintritt.
09. Mai 2008, 16:34 Uhr

Am Pfingstsamstag um 19:00 Uhr empfangen die Patriots II das Team aus Baunatal II. Fest steht: Die Patriots sind sehr gut in die neue Saison gestartet. Aus drei Spielen konnte das Team von Trainer Steffen Michel jeweils mit der optimalen Punktausbeute von drei Punkten aus den Spielen gehen. Diese Siegesserie will man natürlich nach einer zweiwöchigen Nationalmannschafts-Pause natürlich am kommenden Freitag gegen Mannheimfortsetzen. Dennoch warnt der Trainer vor einer gewissen Überheblichkeit.

»Mannheim ist nicht zu unterschätzen. Hat das Team bereits in dieser Saison gegen Düsseldorf gewonnen, oder gegen den Deutschen Meister Kaufungen beachtliche Ergebnisse erzielen können. Wir müssen genau so agieren, wie in unserem ersten Spiel gegen sie in dieser Saison«, sagte Michel. Das Spiel eins in dieser Saison vor knapp vier Wochen gewannen die Niddataler deutlich mit 13:2. gegen das Team aus Nord Baden. Weiß man aber auch, dass es so leicht wie dort nicht mehr werden wird. »Man darf nicht stehen bleiben. Wichtig ist, dass sich das Team weiterentwickelt und noch mehr zusammenwächst, dafür muss man immer weiter hart arbeiten und darf sich auf dem erreichten nicht ausruhen«, weiß Michel, mit seiner langjährigen Hockey-Profi-Karriere, wovon er spricht. »Wir haben in den letzten zwei Wochen weiter hart gearbeitet, so dass ich mir sicher bin mit der Mannschaft auf dem richtigen Weg zu sein, noch Großes zu erreichen«, sagte der Trainer abschließend. In der Aufstellung wird es, so Michel, einige kleine Umstellungen geben, die hauptsächlich taktischer Natur sind. Verzichten müssen die Patriots am Freitag jedoch auf Stefan Jonsson, der als Nationaltrainer der Damenauswahl von Namibia sich noch im Trainingslager befindet. Für das Bundesligaspiel haben sich die Assenheim Patriots erneut etwas einfallen lassen: Familientag nennen es die Niddataler. Man möchte, dass ein Elternteil in Begleitung seines Kindes für dieses Spiel freien Eintritt hat. Die Aufstellung der Patriots: Im Tor steht Ingo Schwarz, im Feld spielen Christian Unger, Sascha Mader, Philippe Boudreault, Jan Sturatschek, Steffen Michel, Mark Drebes, Jan Bannenberg, Christian Trautmann, Patric Pfannmüller, Marcel Patejdl, Marco Kluin und Hannes Ressel.

Am Samstag kommt es in Assenheim um 19:00 Uhr zum Oberligaspiel der Patriots II gegen Baunatal II. Nach dem dramatischen und hochwertigen Spiel gegen Bad Nauheim, das die Patriots nach einem 3:7-Rückstand nur knapp mit 7:8 n.V. verloren haben, können die Zuschauer erneut mit einem interessanten Spiel rechnen.

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.