12. August 2010, 15:40 Uhr

Fun-Ball vor Triathlon Wetterau

(web) Beinahe den Start verpasst hätte das Team vom Triathlon Wetterau mit Ralf Vogelsberg, Benjamin Rank, Jan Schubert und Dennis Nickel im nordhessischen Fuldatal.
12. August 2010, 15:40 Uhr
HÄRTETEST BESTANDEN: Das erfolgreiche Team Triathlon Wetterau mit (von links): Benjamin Rank, Jan Schubert, Ralf Vogelsberg und Dennis Nickel. (Foto web)

Dieser fand bereits um 8 Uhr morgens im Fuldabogen im Schocketal statt. Da man zunächst zur ersten Wechselzone nach Fuldatal-Ihringshausen musste, um die Turnschuhe zu deponieren, und Probleme hatte, den Schwimmstart an der Fulda mit dem Fahrrad zu finden, erreichte das Team zwei Minuten vor dem geplanten Start die zweite Wechselzone an der Fulda. »So schnell wie hier hatte ich noch nie meinen Neoprenanzug angezogen«, kommentierte der ehemalige Schwimmer Benjamin Rank nach dem Wettkampf. Dieser sollte sich als Härtetest für alle Aktiven mit 18-prozentiger und ein Kilometer langer Steigung in Bergknickhagen auf der Radstrecke sowie schwieriger Laufstrecke erweisen.

Zunächst mussten 1500 m im 18 Grad kalten Wasser der Fulda geschwommen werden. Hier kam Benjamin Rank mit 22:27 min. als schnellster Wetterauer aus dem Wasser. Allerdings lief es auf der 36 kilometerlangen Radstrecke mit 1:23:54 min. für Rank nicht mehr ganz so rund, und beim abschließenden Lauf verlor er mit 52:48 min. etliche Plätze und finishte als 75. der 4. Hessenliga nach 2:39:09 Stunden.

Teamkollege Ralf Vogelsberg lief nach 2:35:20 Stunden Endzeit auf Platz 65 der 4. Hessenliga ins Ziel, er konnte Rank erst in der dritten Teildisziplin überholen, die er mit 42:35 min. Laufzeit schnell bewältigte. Der frischgebackene Vater und angehende Doktorand der Tiermedizin, Jan Schubert, hatte sich nur zum Ziel gesetzt, durchzukommen und beendete nach 2:46:09 Stunden als 92. der Liga die Kurzdistanz (27:04 min./1:27:26 Stunden/51:39 min.). Dennis Nickel finishte auf Platz 106 nach 2:52:19 Stunden. Damit landete das Team nach Zeitaddition der Endzeiten mit 10:52:27 Stunden auf Rang 21 der 4. Hessenliga.

Ein starkes Mannschaftsergebnis lieferte das Triathlon Team Wallernhausen, das mit 10:04:18 Stunden auf Rang zwölf landete. Lars Peters (2:24:04 Stunden), Jens Schäfer (2:24:32 Stunden), Jörg Gottwals (2:32:19 Stunden), Thorsten Kleinfeldt (2:43:23 Stunden) und Ralf Reutzel (2:48:40 Stunden) vertraten den Niddaer Verein in Nordhessen. Der Fun-Ball Dorteilweil erreichte mit Joachim Kopp (2:20:41 Stunden), Thomas Pani (2:27:10 Stunden), Dirk Buss (2:48:24 Stunden), Torsten Tarara (2:48:50 Stunden) und Oliver Reisser (2:58:53 Stunden) nach Addition der vier schnellsten Zeiten mit 10:25:05 Stunden Platz 17.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos