Lokalsport

Pau Babot schnürt Doppelpack für Karbener SV

Die Karbener A-Jugend hat einen exzellenten Start in die Hessenliga-Saison hingelegt. Dem Auswärtssieg in der Vorwoche folgte das nächste Ausrufezeichen beim Heimauftakt gegen Hornau.
14. September 2021, 07:19 Uhr
Sascha Kungl
Die Karbener A-Junioren grüßen nach zwei Spieltagen von der Spitze. Doppeltorschütze Pau Babot (links) und seine Teamkollegen erzielen sechs Treffer gegen chancenlose Hornauer um Raul Rodriguez-Arenelle.

In der Fußball-Hessenliga haben die A-Junioren des Karbener SV am zweiten Spieltag den zweiten souveränen Sieg gefeiert. Gegen den TuS Hornau behielt die Elf von Trainer Thorsten Don auf eigenem Platz mit 6:1 die Oberhand. Die Karbener B-Junioren mussten nach der deutlichen 0:3-Heimniederlage zum Saisonauftakt gegen den FC Gießen erneut einen Dämpfer hinnehmen - gegen die SG Rot-Weiss Frankfurt unterlag die Elf von Trainer Richard Pohlner knapp mit 0:1. Wiedergutmachung für die Auftaktniederlage gegen Weilbach betrieben dagegen die Karbener C-Junioren, die im Auswärtsspiel beim FC Gießen einen souveränen 4:0-Erfolg feierten. Die C-Juniorinnen der Spvgg. 08 Bad Nauheim teilten sich derweil beim 1:1-Unentschieden in ihrem ersten Saisonspiel mit dem KSV Hessen Kassel die Punkte.

A-Junioren / Karbener SV - TuS Hornau 6:1 (2:1): Nach dem souveränen 3:0-Auftaktsieg in Kassel in der Vorwoche ließen die Karbener A-Junioren auch gegen den TuS Hornau nichts anbrennen. Die Gästeführung durch Robin Hofmann aus der vierten Minute egalisierte Hasset Haron nur fünf Minuten später. Bis zur Pause hatte Jonathan Sander die Partie zugunsten der Gastgeber gedreht (36.). Nach dem Seitenwechsel sorgten Adrian Speck (60.), Tuna Özer (69.) und Pau Babot (81./90.) für klare Verhältnisse. »In der ersten Halbzeit haben wir uns mit dem Gegner noch recht schwer getan, nach der taktischen Umstellung zur Pause lief es dann aber deutlich besser«, konstatierte Karbens Co-Trainer Sascha Leitzbach.

B-Junioren / Karbener SV - Rot-Weiss Frankfurt 0:1 (0:1): »Trotz der Niederlage kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Die Jungs haben eine gute Leistung gezeigt und den Gegner von Beginn an bearbeitet. Die Niederlage ist unverdient und enorm bitter für uns«, zeigte sich Karbens Trainer Richard Pohlner nach der zweiten Saisonniederlage seiner Elf bedient. Die Gastgeber bestimmten die Anfangsphase und kamen durch Distanzschüsse von Connor Klimpke und Vejlko Vlajic zu guten Möglichkeiten. Auf der Gegenseite erzielte Henog Germai in der 25. Minute nach Flanke von Robin Neumann den Treffer des Tages. Kurz vor der Pause hatte Niklas Petz den Karbener Ausgleichstreffer auf dem Fuß, als er nach einem abgefälschten Distanzschuss von Vlajic, den Gästekeeper Cesco D’Adamo abwehren konnte, aus kurzer Distanz über das Tor zielte. Nach dem Wechsel das gleiche Bild: Während sich die Rot-Weissen weit in die eigene Hälfte zurückzogen, bestimmten die Hausherren das Geschehen, hatten aber Pech im Abschluss. In der 60. Minute scheiterte Noyan Doyuran aus 25 Metern an der Latte des Frankfurter Gehäuses.

C-Junioren / FC Gießen - Karbener SV 0:4 (0:2): Die Gäste aus Karben dominierten von Beginn an das Spielgeschehen und kamen zu einem auch in der Höhe verdienten Auswärtserfolg. »Der Gegner hatte im gesamten Spiel nur eine einzige Torchance. Hätten wir unsere Möglichkeiten konsequenter genutzt, wäre auch ein höherer Sieg drin gewesen«, konstatierte Karbens Co-Trainer Lutz Völkel. Die Gästeführung durch Finn Sams aus der sechsten Minute baute Gabriel Warto in der 25. Minute zum 2:0-Pausenstand aus. »Nach dem Seitenwechsel haben wir uns etwas zu weit zurückfallen lassen, waren aber stets mit Kontern gefährlich. Unter dem Strich steht ein zu keinem Zeitpunkt gefährdeter Sieg«, hielt Völkel fest. Gabriel Warto (61.) und Elias Janson Cuadrado (70.) schraubten das Resultat in der zweiten Hälfte nach oben.

C-Juniorinnen / Hessenliga, Gr. 2 Nord, Spvgg. Bad Nauheim - Hessen Kassel 1:1 (1:0): Nach einer halben Stunde erzielte Eda Sentürk den Führungstreffer für die Kurstädterinnen. Für den 1:1-Endstand zeichnete Sarai-Noelle Bahn in der 51. Minute verantwortlich. »Leider haben wir es nicht geschafft, die Führung über die Zeit zu bringen. Wir haben die drei Punkte leichtfertig aus der Hand gegeben, weil wir zahlreiche Torchancen nicht genutzt haben. Dennoch sind wir mit dem Unentschieden nicht unzufrieden«, bilanzierte Bad Nauheims Trainer Claus Trapp.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-wz/pau-babot-schnuert-doppelpack-fuer-karbener-sv;art1435,752569

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung