03. April 2021, 19:00 Uhr

Tennis

Medenrunde erst ab Juni

Die Freiluft-Saison der Tennisspieler beginnt frühestens im Juni. Mögliche Mannschaftsrückzüge sind dem Verband bis zum 20. April zu melden. Absteiger soll es in diesem Jahr allerdings geben.
03. April 2021, 19:00 Uhr
Bis die ersten Bälle in der Medenrunde fliegen, müssen sich auch die Wetterauer Tennisfreunde noch gedulden. Unser Bild zeigt die Anlage in Ober-Mörlen. FOTO: JAUX

Die Tennis-Freiluftsaison steht vor der Tür, die ersten Freiplätze sind bereits geöffnet. Doch aufgrund der aktuellen Entwicklung der Covid-19-Pandemie hat die Hessische Landesregierung den Wettkampfbetrieb im Amateur- und Freizeitsport weiterhin bis vorerst 18. April ausgesetzt. Da bereits eine Woche später für einige Mannschaften die Team-Tennisrunde 2021 starten sollte und die Situation für Vereine, Spieler/innen und Eltern nur schwer einzuschätzen und zu organisieren ist, hat der erweiterte Sportausschuss am Mittwochabend die Verschiebung der Sommerrunde in den Juni beschlossen, ohne ein exaktes Datum für den Start festzulegen.

Im gleichen Zuge hat der Ausschuss, wie bereits im letzten Jahr, vorübergehende Änderungen an der Wettspielordnung beschlossen, um eine Durchführung für alle Beteiligten so flexibel wie möglich, aber dennoch sportlich fair zu gestalten. Unter anderem sind keine Gebühren für den Rückzug von Mannschaften fällig, dies gilt auch für bisher schon beantragte Rückzüge.

»Im Gegensatz zum letzten Jahr wird die Abstiegsregelung allerdings nicht ausgesetzt«, sagt der beim Verband für das Teamtennis verantwortliche Jan Duut. »Mannschaften werden somit sportlich und auch durch einen Rückzug absteigen.«

Diese Maßnahme scheint den Verantwortlichen notwendig, da ein erneutes Aussetzen der Abstiegsregelung für die Organisation der nächsten Saison nicht mehr umsetzbar wäre. Für eine zuverlässige und bessere Planung der neuen Medenrunde werden alle Vereine gebeten, der Geschäftsstelle sowie den zuständigen Spielleitern bis spätestens 20. April alle Mannschaftsrückzüge im Verein mitzuteilen. »Wir können selbstverständlich jegliche Bedenken der Spielerinnen und Spieler in der aktuell angespannten Situation verstehen, möchten dennoch anmerken, dass zurückgezogene Mannschaften für die neuen Planungen nicht mehr berücksichtigt werden können und somit definitiv von der Sommerrunde 2021 ausgeschlossen werden«, teilte der Verband mit.

Im Zuge der Verschiebung der Medenrunde in den Juni haben die Vereine zudem wieder die Möglichkeit, die namentliche Meldung im Zeitraum vom 15. bis 30. April zu bearbeiten. Auch die Spiellizenzverwaltung wird für diesen Zeitraum noch einmal geöffnet. Lizenzwechsel sind allerdings nur innerhalb Hessens möglich, Nachmeldungen im Anschluss dieser Frist sind nicht mehr möglich.

»Da es durch die Verschiebung in den Juni sowie aufgrund möglicher Mannschaftsrückzüge zu neuen Platzbelegungen und eventuell auch neuen Gruppenkonstellationen kommen kann, müssen teilweise die Paarungen neu ausgelost und die Spielpläne vollständig überarbeitet werden«, erklärt Duut. »Die aktuell veröffentlichten Spielpläne sind damit vorerst hinfällig.« Die neuen Spielpläne sollen - so schnell wie es geht - vollständig veröffentlicht werden, der Verband spricht von einem Zeitpunkt Mitte Mai.

Für eine Corona-konforme Durchführung der Medenrunde wird der Verband, wie bereits im vergangenen Jahr, rechtzeitig zum Start der Sommerrunde entsprechende Durchführungsbestimmungen veröffentlichen, die die Vereine, Aktiven und eventuell auch Zuschauer zu beachten haben.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Hessische Landesregierung
  • Sport-Mix
  • Sportausschüsse
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen