10. Mai 2021, 20:43 Uhr

Leichtathletik

Marc Tortell mit zwei Bestleistungen

10. Mai 2021, 20:43 Uhr
Die Form von Marc Tortell vom Athletics-Team Karben zeigt mit Blick auf die deutschen Meisterschaften Anfang Juni steil nach oben. ARCHIVFOTO: IMAGO

Marc Tortell (Athletics Team Karben) hat nach langer Verletzungspause beim internationalen Läufermeeting in Pliezhausen über 1000 und 600 Meter seine bisherigen Bestleistungen deutlich übertroffen.

Seit Oktober 2020 konnte der ATK-Läufer zunächst aufgrund einer Knieverletzung und danach einer Achillessehnenverletzung weder trainieren noch Wettkämpfe bestreiten. Die geplante Hallensaison fiel ins Wasser; ein ausdauerorientierter Formaufbau in der Olympia-Saison war nicht möglich. Stattdessen musste Tortell von Februar 2021 an seinen Trainingsrückstand aufholen und absolvierte deshalb zunächst Trainingslager in der Höhe von Dullstroom (Südafrika) sowie in der Wärme Andalusiens.

Wegen der über Monate fehlenden Wettkampfhärte nutze er nun das Traditionsmeeting der »krummen Strecken« im Badischen zum weiteren Formaufbau und ging über 1000 Meter als über die selten gelaufenen 600 Meter an den Start. Zwei Bestzeiten sprangen dabei heraus. »Ich bin sehr zufrieden mit der Wettkampfleistung und mit meinen Unterdistanzleistungen zum Saisonauftakt«, sagte Tortell.

Tatsächlich konnte sich das Starterfeld mit dem achtfachen tschechischen Meister Jan Fris sowie Julian Ranc, dem ehemaligen französischen U 23-Meister über 1500 Meter aus Metz und Gesamtsieger über 1000 Meter, sehen lassen. National stand mit dem deutschen Rekordhalter über 1500 Meter, Homiyu Tesfaye, dem Zweitplatzierten der deutschen Hallenmeisterschaften über 800 Meter, Christoph Kessler, und dem deutschen Jugendmeister über 800 Meter, Tim Assmann, ebenfalls starke Konkurrenz am Start.

Nach einem zurückhaltenden Rennbeginn fand Tortell gut ins Rennen und konnte mit einem starken Finish auf den letzten 200 Metern zu den führenden Läufern um den Gesamtsieger Ranc (2:18,92 Minuten) noch aufschließen. Bester Deutscher wurde Christoph Kessler (2:19,20 Minuten), der als Dritter durch Ziel lief. Homiyu Tesfaye kam mit 2:19,52 Minuten als Vierter ins Ziel, knapp vor Marc Tortell (2:20,14 Minuten), der auf der Zielgeraden noch Tim Assmann (2:21,37 Minuten) überspurtete. Seine Bestzeit aus 2020 (2:22,74 Minuten) verbesserte der Karbener damit deutlich.

Einige Stunden später unterstrich Tortell seine aufsteigende Form mit Platz zwei über die 600 Meter. In 1:18,45 Minute musste sich Tortell nur dem Schweizer Robin Oester (1:17,54 Minute) geschlagen geben.

Seinen Saisoneinstieg über 1500 Meter plant Tortell am 21. Mai beim Meeting in Dessau, bevor er am 5./6. Juni bei den deutschen Meisterschaften in Braunschweig wieder um die Medaillen mitlaufen möchte. Er sagte abschließend: »Ich konzentriere mich voll auf meine Aufgaben in der Saison 2021, und die sind nach der ausgefallenen Universiade mit den deutschen Meisterschaften reizvoll genug.«

Schlagworte in diesem Artikel

  • Deutsche Meisterschaften
  • Marc Tortell
  • Meisterschaften
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen