Lokalsport

Kreisliga A: Lachmann lässt SG Wohnbach/Berstadt jubeln

Durch den 3:2-Erfolg der SG Wohnbach/Berstadt beim SV Hoch-Weisel wird es immer wahrscheinlicher, dass die Wölfersheimer dem FC Kaichen von der Kreisliga A in die Kreisoberliga folgen.
15. Mai 2022, 21:14 Uhr
Sascha Kungl
_1631-7396-04_160522
Kapitäne unter sich: Christopher Zorbach (SG Wohnbach/Berstadt) und der Hoch-Weiseler Rene Salzmann (r.) im Zweikampf. FOTO: JAUX

Im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisliga A Friedberg ist die SG Oppershofen der Gewinner des Spieltags. Durch einen 2:1-Erfolg gegen den SKV Beienheim II gelang der Elf von Trainer Jürgen Bellersheim am Sonntag der Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz. Schlusslicht SV Steinfurth II kam bei seinem Gastspiel am Traiser Wäldchen zu einem 1:1-Unentschieden. Die Rosendörfler sind damit zwar weiterhin Tabellenletzter, verkürzten aber den Rückstand auf Heilsberg und Nieder-Florstadt. Die SG Wohnbach/Berstadt ist nach dem 3:2-Sieg in Hoch-Weisel weiter auf Aufstiegskurs.

SV Hoch-Weisel - SG Wohnbach/Berstadt 2:3 (2:2): Einen Abwehrfehler der Hausherren nutzte Nick Moritz Stöckl zur 1:0-Führung für den Tabellenzweiten (12.). Dominic Nicolai egalisierte diese in der 20. Minute nach einer feinen Kombination über Nick Strasheim und Tim Ludwig. Nur zwei Minuten später hatte Ludwig die Partie zugunsten der Hausherren gedreht. Einen Distanzschuss von Tillmann konnte SG-Keeper Tautvydas Tazokas nicht festhalten, im Nachsetzen traf Ludwig per Kopf. Michael Döhring glich mit einem von Rene Salzmann verwirkten Handelfmeter wieder zum 2:2 aus. Noch vor der Pause verpasste Dennis Seipel die große Chance zur erneuten Weiseler Führung (40.). In einer chancenarmen zweiten Halbzeit waren die Gastgeber das bestimmende Team. Die beste Weiseler Chance vergab Ludwig in der 70. Minute. In der Nachspielzeit landete ein Eckball von Sebastian May an der Latte des SV-Gehäuses. Den Abpraller verwertete Jimmy Lee Lachmann zum Last-Minute-Siegtreffer für die SG.

TuS Rockenberg - FC Kaichen 2:7 (1:5): »In der Anfangsphase haben wir noch mitgehalten, mit zunehmender Dauer sind die Gäste ihrer Favoritenrolle aber mehr und mehr gerecht geworden. Man hat gemerkt, dass die Mannschaft der A-Liga entwachsen ist«, konstatierte Rockenbergs Pressesprecher Bernd Sulzbach. Bereits nach zehn Minuten erzielte Sascha Hartmann auf Zuspiel von Kaichens Spielertrainer Marcel Kopp die Gästeführung, die Kopp selbst in der 17. Minute ausbaute. Kurz zuvor hatte Marcel Funke nach Vorarbeit von Marius Wetz knapp über das Kaichener Gehäuse gezielt (15.). In der 19. Minute machte es Wetz besser und markierte nach Vorlage von Philipp Landvogt den Anschluss. Der TuS machte weiter Druck und verpasste durch Landvogt (24./Latte) den Ausgleich knapp. In den Schlussminuten der ersten Halbzeit nutzten Nico Schmidt (35.), Magnus Müller (40.) und Kopp (44.) die Schwächen der TuS-Abwehr aus und stellten die Weichen bereits zur Pause auf Sieg. Zwar konnte Funke zwei Minuten nach Wiederanpfiff noch mal für die Heimelf verkürzen, mit einem Doppelpack sorgte Schmidt kurz darauf aber endgültig für klare Verhältnisse (49./55.).

TFV Ober-Hörgern - KSG 1920 Groß-Karben 2:2 (1:2): Den besseren Start erwischten die Gäste, die bereits nach drei Minuten durch einen Abstauber von Omar Mohammad in Führung gingen. TFV-Spielertrainer Christian Teschner zeichnete nur sechs Minuten später mit einem von Ergün Ciloglu an Sedat Yildirim verwirkten Strafstoß für den Ausgleichstreffer verantwortlich. Fünf Minuten vor der Pause gingen die 1920er durch eine feine Einzelleistung von Mohammad erneut in Führung. Zu Beginn des zweiten Durchgangs drängten die Gäste auf die Entscheidung. Ilker Öztürk scheiterte in der 48. Minute jedoch ebenso an TFV-Keeper Arne Jörg wie Vladimir Traudt zwei Minuten später. Auf der Gegenseite traf Yildirim nach Vorarbeit von Niklas Eckert mit einem Heber über KSG-Keeper Amir Nimer zum 2:2-Ausgleich (70.).

SV Ockstadt - SSV Heilsberg 2:1 (0:1): »Die erste Halbzeit haben wir total verschlafen«, räumte Ockstadts Spielausschussvorsitzender Christopher Reuss ein. Folgerichtig ging Heilsberg in der 38. Minute nach einem Eckball von Jannis Wendlandt aus dem Gewühl heraus durch Armin Denck in Führung. »Nach dem Wechsel hat die Mannschaft ein ganz anderes Gesicht gezeigt«, konstatierte Reuss, dessen Elf in der 48. Minute durch Timo Gröninger zunächst das Lattenkreuz traf, ehe Murat Damar per Kopf im Anschluss an eine Freistoßflanke von Olcay Sancar den Ausgleich erzielte (50.). In der 65. Minute zielte Christian Scheel freistehend aus kurzer Distanz über das Heilsberger Gehäuse. Besser machte es Scheel vier Minuten vor Schluss, als er nach punktgenauer Flanke von Devran Sancar per Kopf zum 2:1-Siegtreffer für die Kirschendörfler einnetzte.

SV Schwalheim - SV Ober-Mörlen 2:1 (2:0): Bereits nach neun Minuten erzielte Faris Ben Youssef die Schwalheimer Führung, die Maximilian Freundl acht Minuten vor der Pause ausbaute. Die Gäste aus Ober-Mörlen kamen in der vierten Minute der Nachspielzeit lediglich zu einer Resultatsverbesserung durch Salvatore Belluardo.

SG Oppershofen - SKV Beienheim II 2:1 (0:0): Mit einem gehaltenen Elfmeter in der Nachspielzeit sicherte SGO-Keeper Marcel Hebich den Hausherren die drei Punkte. Die abstiegsbedrohte Heimelf zeigte von Beginn an eine engagierte Leistung. Florian Weil traf nach einer Viertelstunde den Pfosten. Auf der Gegenseite scheiterten Steffen Münk (30.) und Leon Hirzmann (44.) ebenfalls am Aluminium. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff gelang Torben Blendermann im Anschluss an eine Freistoßflanke von Niklas Casties die Führung für die Platzherren. Steffen Münk egalisierte diese in der 64. Minute mit einem 22-Meter-Freistoß. Nur zehn Minuten später gingen die Gastgeber erneut in Front. Tobias Schwarz scheiterte vom Elfmeterpunkt zunächst an SKV-Keeper Nils Kitler, den Nachschuss konnte Lukas Lottig über die Linie drücken. In der Nachspielzeit parierte Hebich einen Strafstoß von Münk und avancierte damit zum Matchwinner.

Traiser FC - SV Steinfurth II 1:1 (0:0): Das abstiegsgefährdete Schlusslicht war von Beginn an um Kontrolle bemüht, während die Geißböcke bei Kontern gefährlich waren. Torchancen blieben über die gesamte Spieldauer jedoch Mangelware. Nach einer Viertelstunde scheiterte TFC-Kapitän Daniel Edlich mit einem von Gästekeeper Tim Wagner an Fabian Lotz verwirkten Strafstoß am Steinfurther Schlussmann. Nach dem Wechsel nahm die Partie an Fahrt auf. In der 67. Minute traf Robin Kasper nach Pass von Fabian Lotz zur TFC-Führung. Sechs Minuten vor dem Ende zeichnete Marius Berting mit einem abgefälschten 16-Meter-Schuss für den Steinfurther Ausgleich verantwortlich.

FC Nieder-Florstadt - FSV Kloppenheim 2:3 (2:0): In der 22. Minute markierte Alexander Kling auf Zuspiel von Timo Blumenstock die Florstädter Führung, die Tugay Yaya nach Vorarbeit von Nico Gutrung zehn Minuten später zum 2:0-Pausenstand ausbaute. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff verkürzte Gianluca Campagna nach Flanke von Pascal Trabant zunächst für die Gäste, ehe der freistehende Konstantinos Kyriakidis nur sieben Minuten später nach erneuter Trabant-Flanke aus kurzer Distanz den 2:2-Ausgleich erzielte. Nach Vorarbeit von Jannis Lüdemann drehte Campagna die Partie mit einem platzierten Drehschuss in der 78. Minute zugunsten des Tabellendritten. Kling verpasste in der Nachspielzeit den Nieder-Florstädter Ausgleich.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-wz/kreisliga-a-lachmann-laesst-sg-wohnbachberstadt-jubeln;art1435,808805

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung