Lokalsport

Kreisliga A Friedberg: Perfekter Saisonauftakt für vier weitere Mannschaften

Vier Mannschaften feierten zum Auftakt der neuen Saison in der Fußball-Kreisliga A Friedberg am Sonntag einen Sieg - der erste Tabellenführer ist aber eine andere Mannschaft.
15. August 2021, 21:12 Uhr
Sascha Kungl
Felix Wichmann vom SV Germania Schwalheim treibt den Ball durchs Mittelfeld. Am Ende trennen sich die Bad Nauheimer Vorstädter mit einem 2:2-Unentschieden von der SG Oppershofen.

Zum Saisonauftakt in der Fußball-Kreisliga A Friedberg hat mit dem SV Hoch-Weisel, dem SV Germania Ockstadt, der SG Wohnbach/Berstadt und dem FC Nieder-Florstadt ein Quartett am Sonntagnachmittag einen Einstand nach Maß gefeiert. Während die Hoch-Weiseler beim 4:1 auf dem Heilsberg den deutlichsten Sieg des ersten Spieltags verbuchten, kamen die Nieder-Florstädter bei ihrem Gastspiel in Ober-Mörlen ebenfalls zu einem ungefährdeten 5:3-Sieg. Auch die Ockstädter setzten sich beim 3:1 gegen den Traiser FC mit zwei Toren Differenz durch, während die SG Wohnbach/Berstadt einen ebenso knappen wie überraschenden 1:0-Heimerfolg gegen die KSG 1920 Groß-Karben landete. Derweil trennten sich der SV Germania Schwalheim und die SG Oppershofen genau wie der SV Steinfurth II und der TuS Rockenberg remis: Beide Duelle endeten 2:2-Unentschieden. Die Partie zwischen dem SKV Beienheim II und dem TFV Ober-Hörgern wurde aufgrund von Personalnot vonseiten des TFV abgesagt und wird mit 3:0 zugunsten des SKV gewertet. »Neben der langen Verletztenliste haben uns kurzfristige krankheitsbedingte Ausfälle leider keine andere Wahl gelassen«, erklärte Ober-Hörgerns Spielertrainer Christian Teschner.

SV Germania Schwalheim - SG Oppershofen 2:2 (0:1): Im vom Hessischen Fußball-Verband gewählten »Amateurspiel des Monats« bewahrte SGO-Keeper Marcel Hebich die Gäste aus Oppershofen in der Anfangsphase mit einigen Glanzparaden vor dem Rückstand. Auf der Gegenseite nutzte Lukas Lottig die einzige Oppershofener Torchance des ersten Durchgangs zum Führungstreffer für seine Farben. Nach dem Wechsel baute Steffen Padberg diese nach einem Torwartfehler von Germanen-Keeper Florian Winkler per Abstauber auf zwei Tore aus. Durch einen Doppelpack von Arthur Lider kamen die Hausherren in der Schlussphase aber doch noch zum 2:2-Ausgleich.

SV Steinfurth II - TuS Rockenberg 2:2 (1:2): Gegen ersatzgeschwächte Gäste aus Rockenberg waren die »Rosendörfler« in der Anfangsviertelstunde das spielbestimmende Team und gingen folgerichtig bereits in der elften Minute nach Vorarbeit von Leon Lückel durch Marius Berting mit 1:0 in Führung. »Trotz zahlreicher Ausfälle haben wir es in der ersten Halbzeit recht ordentlich gemacht und konnten die Partie bis zur Pause drehen«, sagte Rockenbergs Pressesprecher Bernd Sulzbach, dessen Team nach einer halben Stunde im Anschluss an einen Eckball von Simon Herold durch David Schwers Direktabnahme nur die Latte traf. Besser machte es Schwer in der 43. Minute nach feiner Vorarbeit von Jan Thielmann - 1:1. Nur zwei Minuten später war erneut Schwer zur Stelle, der nach einer Freistoßflanke von Herold im Nachsetzen das 2:1 für den TuS erzielte. Im zweiten Durchgang bestimmten dann die Platzherren das Spielgeschehen, wobei Rockenbergs Thielmann in der 50. Minute aus dem Gewühl heraus an der Latte scheiterte. »Beim Ausgleichstreffer haben wir uns durch eine Freistoßvariante düpieren lassen«, haderte Sulzbach, dessen Mannschaft in der 82. Minute den 2:2-Ausgleich durch Jonas Zaremba hinnehmen musste.

SV Germania Ockstadt - Traiser FC 3:1 (0:1): »Die erste Halbzeit haben wir komplett verschlafen. Nach dem Seitenwechsel war es dann ein Spiel auf ein Tor, in dem wir den Gästen keine Luft zum Atmen gelassen haben«, berichtete Ockstadts Spielausschussmitglied Christopher Reuss. In der 37. Minute war Daniel Edlich mit einem von Germanen-Keeper Maximilian Bock an Fabian Lotz verursachten Strafstoß am Ockstädter Schlussmann gescheitert, der seinen eigenen Fehler damit wieder ausbügelte. Besser machte es Lotz nur drei Minuten später, als er nach einem ansehnlichen Alleingang zur Führung für die Geißböcke traf. Christopher Klüh egalisierte diese in der 51. Minute per Abstauber im Anschluss an einen Freistoß von Murat Damar. Mit einem von Laurin Staab an Tufan Altuncicek verursachten Strafstoß hatte Olcay Sancar die Partie in der 68. Minute zugunsten der Gastgeber gedreht, die durch Klühs Treffer nach Flanke von Sancar in der 71. Minute für die endgültige Entscheidung sorgten.

SSV Heilsberg - SV Hoch-Weisel 1:4 (0:1): Nachdem Gino Wirth und Simon Sacik in der Anfangsphase aussichtsreiche Torchancen für die Hausherren ungenutzt gelassen hatten, traf Dominci Nicolai auf der Gegenseite per Kopf im Anschluss an eine Freistoßflanke von Tim Weil zur Führung für die Gäste. Pierre Pfeil baute diese eine Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff aus dem Gewühl heraus auf zwei Tore aus. Nur zwei Minuten später erzielte Wirth den Heilsberger Anschlusstreffer, der noch einmal Hoffnung im Lader der Bad Vilbeler Vorstädter weckte. »Unsere Spieler waren noch zur Trinkpause, als der Schiedsrichter die Partie einfach wieder angepfiffen hat«, zeigte sich Hoch-Weisels Trainer Jan-Eric Dreikausen verwundert über die Entstehung des Gegentreffers. Mit einem direkt verwandelten Freistoß sorgte Tillmann für die Entscheidung zugunsten der Gäste, ehe Tobias Oertner eine Viertelstunde vor dem Ende für die Entscheidung sorgte.

Überragender Daniel Contin

SV Ober-Mörlen - FC Nieder-Florstadt 3:5 (1:2): »In einer ausgeglichenen Begegnung haben die Gäste ihre Torchancen effektiver genutzt und hatten mit Spielertrainer Daniel Contin den überragenden Mann auf dem Platz«, hielt Ober-Mörlens Pressesprecher Reinhold König nach dem Schlusspfiff fest. Mit einer feinen Einzelleistung hatte Maksym Braslavskiy die Hausherren bereits nach zwei Minuten in Führung gebracht. Andreas Koch zeichnete mit einem von Manuel Jeck verursachten Handelfmeter nur 60 Sekunden später für den 1:1-Ausgleichstreffer verantwortlich. Nach einer Viertelstunde hatte Lionel Kraus die Partie nach einem Abwehrfehler in der Defensive der Hausherren mit einem gefühlvollen Heber über SVO-Keeper Kevin Barclay gedreht. Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff war es erneut ein kapitaler Abwehrfehler, den sich Nieder-Florstadts Spielertrainer Contin zunutze machte - 1:3. Alexander Kling baute die Führung der Gäste nach einem Foul von Jeck an Contin per Strafstoß aus (59.). Zwar konnte Nico Winkes mit einem von Timo Blumenstock verursachten Handelfmeter noch einmal für die Platzherren verkürzen (79.), nur fünf Minuten später sorgte Frederic Hahn nach Vorarbeit von Contin aber für die endgültige Entscheidung. Nico Winkes verwandelter Elfmeter nach Foul von Almasri an Braslavskiy blieb Ergebniskosmetik (87.).

SG Wohnbach/Berstadt - KSG 1920 Groß-Karben 1:0 (1:0): In einer kampfbetonten Partie ohne viele Torraumszenen gingen die Platzherren in der 22. Minute durch einen Freistoß von Michael Döhring in Führung. Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff scheiterte Groß-Karbens Mannschaftskapitän Erhan Gök mit der besten Chance des zweiten Durchgangs an der Latte. »Für die Zuschauer war das Spiel sicherlich kein Leckerbissen. Unter dem Strich hat uns ein Geniestreich gegen harmlose Gäste zum Sieg gereicht«, konstatierte Wohnbachs Pressesprecher Maxi Geh.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-wz/kreisliga-a-friedberg-perfekter-saisonauftakt-fuer-vier-weitere-mannschaften;art1435,748080

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung